Mit Aufsteiger Kinderhaus kommt ein Topfavorit nach Altenberge
TuS: Fit für die Saisonpremiere

Altenberge -

Als Aufsteiger beendete der TuS Altenberge die vergangene Saison als Tabellenvierter. Dass er am Sonntag zum Auftakt der neuen Serie gegen Westfalia Kinderhaus nicht als Favorit ins Spiel geht, hat spezifische Gründe.

Sonntag, 12.08.2018, 19:50 Uhr

Altenberges Neuzugang Jakob Gerstung (l.) kam zuletzt beim 3:0 des TuS gegen SuS Neuenkirchen zum Einsatz. Er ist auch für die Punktspielpremiere gegen Westfalia Kinderhaus eine Option
Altenberges Neuzugang Jakob Gerstung (l.) kam zuletzt beim 3:0 des TuS gegen SuS Neuenkirchen zum Einsatz. Er ist auch für die Punktspielpremiere gegen Westfalia Kinderhaus eine Option Foto: Thomas Strack

Der Auftakt verlief schleppend, doch am Ende der Vorbereitung erreichten die Landesliga-Fußballer des TuS Altenberge ihre Betriebstemperatur – mental und auch physisch. „Wir sind froh, dass es endlich losgeht. Wir sind gut vorbereitet“, fiebert Trainer Florian Reckels dem Saisonauftakt am Sonntag mit dem Heimspiel gegen Westfalia Kinderhaus entgegen.

Auch wenn es im ersten Meisterschaftsspiel gegen einen Neuling geht – beim TuS wissen sie alle, dass Westfalia kein „normaler“ Aufsteiger ist. Allein schon die für einen Landesliga-Novizen außergewöhnlichen Transferaktivitäten lassen erahnen, dass für den Club aus Münsters Norden mit dem Aufstieg in die Landesliga das Ende der Fahnenstange noch nicht erreicht sein soll. Dementsprechend wurden auf der Sportanlage „Große Wiese“ die Rahmenbedingungen den hohen Zielen mit der Fertigstellung der Tribüne angepasst. Keine Frage – der Blick in Kinderhaus richtet sich nach vorne. „Ich rechne damit, dass Westfalia ganz oben landen wird.“ Die spannende Frage, die sich aus dieser Einschätzung ableitet, lautet: Vermag der TuS dem Emporkömmling Paroli zu bieten? Auf jeden Fall ist die Partie zwischen dem Viertplatzierten der vergangenen Saison und dem Aufsteiger ein echter Gradmesser – für beide Mannschaften.

Am vergangenen Samstag lief beim 3:0-Sieg gegen SuS Neuenkirchen eine Altenberger Mannschaft auf, die sich aus erfahreneren Akteuren zusammensetzte. Einen Tag später kamen beim 10:1-Kreispokalsieg in Hohenholte viele „junge Wilde“ zum Einsatz. Dem Eindruck, er hätte eine A- und eine B-Elf präsentiert, widerspricht Reckels.

Definitiv fehlen werden Jannick Roters und Timo Gausling. Beide hatten sich schon vor geraumer Zeit dazu verpflichtet, Kinder aus der Gemeinde in der Ferienfreizeit „Altenberger Lager“ zu betreuen. Darüber hinaus ist fraglich, ob Steffen Köhler, Henrik Wilpsbäumer und David Marx (allesamt angeschlagen) dabei sein werden.

 

Ich rechne damit, dass Westfalia ganz oben landen wird.

Florian Reckels
Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5965986?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57546%2F
Wespenspinnen breiten sich aus
Unser Leser Christian Florin hat diese Wespenspinne in seinem Garten in Gescher fotografiert.
Nachrichten-Ticker