Mo., 01.02.2016

TV Telgte Badminton Landesliga Punktgewinn bringt Hoffnungsschimmer

Ralf Holtstiege holte gegen Lethmate im Einzel einen wichtigen Punkt zum 4:4-Teilerfolg.

Ralf Holtstiege holte gegen Lethmate im Einzel einen wichtigen Punkt zum 4:4-Teilerfolg. Foto: Biniossek

Telgte - 

Die Hoffnung stirbt zuletzt: Obwohl die erste Badmintonmannschaft der Spielgemeinschaft Telgte/Westbevern nur mit fünf statt mit sechs Akteuren in Lethmate angetreten war, kam sie zum 4:4. Mit dem Punktgewinn schloss das Tabellenschlusslicht zu Lünen auf und kann nun den Klassenerhalt noch selbst perfekt machen.

Von Thomas Biniossek

An der Tabellensituation hat sich nach dem drittletzten Spieltag nichts geändert: Die Friesen-Badmintöner sind weiter Letzter in der Landesliga. Doch durch das nicht erwartete 4:4 in Iserlohn gegen den Lethmater TV meldete sich das Team aus der Emsstadt zurück. „Wir sind jetzt punktgleich mit Lünen 2, das derzeit auf dem rettenden vorletzten Rang platziert ist“, sagte Ralf Holtstiege. Zwei Mal habe man jetzt noch die Gelegenheit, Lünen von diesem Platz zu verdrängen, nämlich zu Hause gegen Fröndenberg und am Schlusstag auswärts gegen Lünen. „Wir sind zurück“, vermeldete der Teamsprecher.

Zu verdanken hatten die Telgter den Teilerfolg gegen das favorisierte Team aus Lethmate den Damen, die die so wichtigen Punkte im Doppel und Einzel sicherten. Nicole Herbert, die für Jutta Niermann einsprang, zeigte sich an der Seite von Sandra Walkenfort souverän und sicherte den Punkt mit 21:19, 21:17. „Ein super Spiel“, befand Holtstiege und zeigte sich danach auch begeistert vom Einsatz Sandra Walkenforts im Einzel. Sie lag mit 0:1 zurück (15:21), holte den zweiten Durchgang sicher mit 21:13, um dann im Entscheidungssatz beim 14:17 kurz vor dem Aus zu stehen. „Sandra bekam die zweite Luft, machte sieben Punkte in Folge und ließ danach ihrer Konkurrentin keine Chance mehr“, berichtete Holtstiege.

Eine klare Angelegenheit waren die beiden Einzel von Dirk Scheurer (21:13, 21:15) und Ralf Holtstiege (21:16, 21:15). „Wollten wir punkten, mussten wir diese beiden Partien gewinnen.“ Chancenlos war hingegen Volker Walkenfort bei der 14:21, 13:21-Niederlage, „was zu erwarten war“, so der Teamsprecher. Da die Telgter zudem das zweite Doppel kampflos abgeben mussten, weil nur drei statt vier Herren zur Verfügung standen, und das Duo Holtstiege/Scheurer mit 11:21, 12:21 chancenlos unterlegen war, musste das Mixed die Entscheidung über Sieg oder Unentschieden bringen. Doch Volker Walkenfort/Nicole Herbert spielten zwar gut mit, mussten dann aber wie erwartet mit 18:21, 14:21 klein beigeben.

Leserkommentare

Wie bewerten Sie diesen Artikel?

Vielen Dank für Ihre Bewertung.

Nur eine Abstimmung möglich!

Ihre Bewertung wurde geändert.

  • Derzeit 0 von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bewertung: 0/5

1 Stern = überhaupt nicht gut; 5 Sterne = hervorragend

Google-Anzeigen

immomarkt.ms Anzeigen

Wohnungen, Häuser, Grundstücke und gewerbliche Immobilien aus Ihrer Region

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3776610?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57556%2F