Fr., 26.02.2016

Fußball-Derby: BSV Ostbevern begrüßt SG Telgte „Wir wollen die Punkte mitnehmen“

Für den Ex-Telgter Simon Sommer, der jetzt im blauen Dress des BSV Ostbevern spielt, geht es gegen seine ehemaligen Teamkameraden von der SG Telgte.

Für den Ex-Telgter Simon Sommer, der jetzt im blauen Dress des BSV Ostbevern spielt, geht es gegen seine ehemaligen Teamkameraden von der SG Telgte. Foto: Kock

Ostbevern/Telgte - 

Der Respekt vor dem Nachbarn und A-Kreisliga-Konkurrenten ist groß. „Ostbevern hat als Aufsteiger eine riesen Hinserie gespielt“, sagt SG-Fußballtrainer Jan Lauhoff, dessen Mannschaft am Sonntagnachmittag im Beverstadion gegen die BSV-Truppe spielen wird.

Von Thomas Biniossek

Der Respekt vor dem Nachbarn und A-Kreisliga-Konkurrenten ist groß. „Ostbevern hat als Aufsteiger eine riesen Hinserie gespielt“, sagt SG-Fußballtrainer Jan Lauhoff, dessen Mannschaft am Sonntagnachmittag im Beverstadion gegen die BSV-Truppe spielen wird. „Die Mannschaft ist immer engagiert dabei, kämpft und lebt vom Teamzusammenhalt“, so Lauhoff weiter. Und dennoch: „Für mich persönlich ist dieses Nachbarderby ein ganz normales Meisterschaftsspiel, das wir gewinnen wollen.“ Drei Punkte sollen es werden, „schließlich wollen wir Spitzenreiter Sendenhorst weiter im Nacken bleiben.“

„Wir werden selbstbewusst auftreten und haben nach dem überzeugenden 2:1-Test gegen den Bezirksligisten Werther allen Grund dazu“, meint BSV-Coach Sven Frommer. Keine Frage sei, dass die Favoritenrolle bei der starken Mannschaft aus Telgte liege, einem der beiden Titelfavoriten. „Wir haben aber unseren eigenen Stil gefunden und stehen nicht umsonst auf dem fünften Tabellenrang“ meint Frommer und verweist auf die klasse Begegnung gegen Spitzenreiter Sendenhorst, „bei der wir durchaus einen Punkt verdient hatten.“

Kurz blickten die beiden Trainer auf die Hinspielpartie, bei der die Telgter die Ostbeverner mit 7:0 abwatschten. „Ich bin mir sicher, dass das nicht wieder gelingt, weil sich die Frommer-Elf gefangen hat“, meint Lauhoff. „Das liegt uns allen noch schwer im Magen“, sagt der BSV-Trainer, „das motiviert zusätzlich. Schließlich will keiner wieder ein solches Resultat in der Zeitung finden.“ Das Wort Revanche nimmt er nicht in den Mund und weiß um die Außenseiterrolle. „Aber wir sind für ein Unentschieden immer gut, auch gegen die Telgter.“

Personell gehen die beiden Team mit ganz unterschiedlichen Voraussetzungen ins Nachbarderby. Lauhoff hat bis auf Can Cevik und Matthias Bemben alle Spieler an Bord. Frommer muss hingegen auf Karsten Boss, Sven Lander, Dirk Mattews, Falk Droste, Oliver Annegarn und vermutlich Simon Sommer und Alex Brandes verzichten. „Ich habe dennoch meine Aufstellung im Kopf“, so Frommer.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

kfzmarkt.ms Anzeigen

Autos, Motorräder, Wohnmobile und Nutzfahrzeuge aus Ihrer Region

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3833674?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57556%2F