Boxen
Natalie Schrahe aus Ostbevern begeistert das Publikum in Kevelaer

Ostbevern -

Der Boxclub Warendorf war zu Gast bei den Stadtmeisterschaften in Kevelaer. Mit dabei auch eine Faustkämpferin aus Ostbevern, die das Publikum begeisterte.

Freitag, 18.05.2018, 12:05 Uhr

Das Team des Boxclubs Warendorf, in dem auch mehrere Ostbeverner Faustkämpfer aktiv sind, nahm an den Stadtmeisterschaften in Kevelaer teil.
Das Team des Boxclubs Warendorf, in dem auch mehrere Ostbeverner Faustkämpfer aktiv sind, nahm an den Stadtmeisterschaften in Kevelaer teil. Foto: BC Warendorf

Der Boxclub Warendorf war zu Gast in Kevelaer. Die dortigen Faustkämpfer hatten die Kreisstädter, in deren Reihen auch mehrere Ostbeverner boxerisch aktiv sind, zu den offenen Kevelaer Stadtmeisterschaften eingeladen.

Den Anfang machten Ilayda Kocak, die von Evgenij Kolesnik trainiert wird, und Cathy Franz mit Coach An­dreas Steinkat in einem vereinsinternen Duell. Beide Newcomerinnen gingen von Beginn an in die Offensive. Das Publikum im ausverkauften Festzelt war begeistert. Der Kampf endete letztlich unentschieden.

Als zweite Boxerin stieg Michelle Kuhaupt mit Trainer Dominic Kuhaupt in den Ring. Die 15-jährige Nachwuchsboxerin des BC Warendorf trat gegen eine deutlich größere Gegnerin der Faustkämpfer Kevelaer an. Kuhaupt griff trotzdem sofort an und setzte ihre Gegnerin Lara Hebben stark unter Druck. Der Boxerin aus Kevelaer gelang es kaum, Kuhaupt auf Distanz zu halten und musste schwere Treffer einstecken, sodass alle Richter den Kampf letztlich für die junge Warendorferin werteten.

Dann trat Maike Fittkau ihren Kampf an. Die Westfalenmeisterin ist für die NRW-Titelkämpfe Anfang Juni qualifiziert. Ihr gelang ein vorzeitiger Sieg gegen Annika Wiegert. Die Boxerin aus Kevelaer war dem Druck von Fittkau nicht gewachsen, ihr Trainer brach den Kampf nach 30 Sekunden ab, sodass Fitkkau mit technischem K.o. erfolgreich war.

Die Gegnerin von Elsa Kronshage, die NRW-Landesmeisterin in der U 17 ist, war ausgefallen. Auch die Kontrahentin von Natalie Schrahe, immerhin NRW-Landesmeisterin U 19, trat nicht an.

Schrahe nutzte die Gelegenheit, zu einem Vergleichskampf gegen Corinna Glunz, die deutsche Hochschulmeisterin aus Essen-Steele, anzutreten. Zu Beginn beobachtete Schrahe leicht zurückhaltend die Aktionen von Glunz. Dann wurde Schrahe immer stärker. Dieser Kampf sorgte für prächtige Stimmung im Festzelt. Technisch ausgereift und entschlossen gingen beide Boxerinnen vor. Letztlich endete der Vergleich unentschieden.

Natalie Schrahe und Elsa Kronshage werden den BC Warendorf im September bei den deutschen Meisterschaften der Frauen in Rostock vertreten.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5747310?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57556%2F
Dachziegel rutschen auf Stände: Vier Personen leicht verletzt
Die Dachziegel des Stallgebäudes gerieten aus noch ungeklärten Gründen plötzlich ins Rutschen.
Nachrichten-Ticker