So., 23.03.2014

Basketball: UBC Münster in allen Belangen überlegen Werbung in eigener Sache

Den Korb im Blick: Andrej König traf beim klaren Sieg gegen Wulfen elfmal.

Den Korb im Blick: Andrej König traf beim klaren Sieg gegen Wulfen elfmal. Foto: Wilfried Hiegemann

Münster - 

Mit einer starken Vorstellung nebst deutlichem Erfolg über den BSV Wulfen meldete sich der UBC Münster vor eigenem Publikum zurück, nachdem das letzte Heimspiel noch viele Wünsche offen ließ. Am Samstagabend gab es allerdings beim 105:77-Erfolg wenig auszusetzen.

Von Alexander Rüther

„Es war heute besonders wichtig, nach zwei Heimniederlagen das Publikum von uns zu überzeugen und den Zuschauern weiterhin einen guten Grund zu geben, hierher zu kommen“, erklärt der Trainer des UBC Münster , Philipp Kappenstein , nach dem überzeugenden 105:77 (57:39)-Erfolg gegen den BSV Wulfen . „Wir haben heute die Mannschaft, die in der Tabelle zwei Plätze hinter uns ist, mit fast 30 Punkten Vorsprung geschlagen. Ich habe nichts zu meckern! Dieses Niveau wollen wir halten“, so der Coach.

Nachdem das Team aus Münster nach den ersten zehn Minuten mit 26:21 führte, lief der UBC im zweiten Viertel richtig warm. Wo anfangs noch die Präsenz und die Passgenauigkeit fehlte, zeigten sich die Gastgeber nun sowohl offensiv, als auch defensiv als deutlich dominanter als die Gäste. Die Mannschaft in weiß erzielte im zweiten Viertel ganze 31 Punkte und spielte nun deutlich konzentrierter.

Das große Engagement und die „hohe Intensität“ über 40 Minuten seien ausschlaggebend für die „vernünftige Defensive“, die nicht nur Trainer Kappenstein noch vor zwei Wochen bei der letzten Heimniederlage gegen den FC Schalke bemängeln musste.

In Viertel drei (24:20) und vier bauten die Münsteraner ihren Vorsprung weiter aus. Vor allem Jan König (30 Punkte) und Steve Briggs (23) sorgten für klare Verhältnisse. Gerade der Ex- Wulfener Briggs setzte die ehemaligen Kameraden mit seiner Schnelligkeit und ständigen Präsenz auf beiden Seiten des Feldes unter Druck. Doch nicht nur er hat eine Verbindung zum Tabellensechsten.

Nach dem Spiel bezeichnete Trainer Kappenstein diese Begegnung als „immer wieder etwas besonderes. Beim BSV spielen einige Münsteraner und auch ich habe bereits dort gearbeitet. Aus der Freundschaft resultiert natürlich auch eine Art Rivalität.“ Besonders erfreulich war die Partie für UBC-Youngster Arne Tigges. Die UBC-Fans sahen die ersten Erst-Regionalliga-Punkte (5) des jungen Basketballers.

UBC: J. König (30), Briggs (23), Tota 15), A. König (11), Nerkow (8), Toray (5), Tigges (5), Placke (3), Bakoa (3), Woltering (2).

Leserkommentare

Google-Anzeigen

flohmarkt.ms Anzeigen

Schnäppchen und Angebote aus Ihrer Umgebung

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2343988?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F1560995%2F2592896%2F2592899%2F