Fr., 06.11.2015

Basketball: 1. Regionalliga WWU Baskets beim Ex-Club von Coach Kappenstein in Wulfen

Philipp Kappenstein tritt beim Ex-Club an.

Philipp Kappenstein tritt beim Ex-Club an. Foto: Wilfried Hiegemann

Münster - 

Die WWU Baskets Münster fahren als Spitzenreiter zum Ex-Club ihres Trainers. Philipp Kappenstein freut sich bereits auf das Wiedersehen mit dem BSV Wulfen, den er einst in die Pro B führte. Jetzt hat er Ähnliches mit seinem Heimatverein vor.

Von Andre Fischer

„Niemals geht man so ganz“. In diesem alten deutschen Schlager steckt ein großer Funken Wahrheit. Das weiß Philipp Kappenstein nur genau. Beim Basketball-Sport-Verein Wulfen wechselte er einst erstmals die Fronten – vollzog die Wandlung vom Feldspieler zum Cheftrainer. Mit großem Erfolg.

Nach dem Aufstieg in die Pro B klopfte der Pädagoge mit dem BSV in den Play-offs sogar an das Tor zur Pro A. „Ja, das war eine dolle Nummer. Drei tolle Jahre“, erinnert sich Kappenstein gern zurück. Am Samstag führt sein Weg wieder in die alte sportliche Heimat, wenn seine WWU Baskets beim aktuellen Tabellenzehnten antanzen. Hochball ist um 20 Uhr.

„Klar, ich werde viele Hände schütteln, das ist immer ein großes Wiedersehen“, freut sich Münsters Coach auf das neuerliche Duell mit seinem alten Club. Mit Jan Letailleur , Thorben Vadder, Tim Gorontzi und Tim David stehen immerhin vier Spieler im BSV-Aufgebot, die noch unter Kappenstein trainiert haben. Und Philip Günther schnürte seine Schuhe einst sogar im Aufbau für den UBC, wohnt noch in der Stadt. Aber: „Geschenke werden darum nicht verteilt“, sagt Wulfens Übungsleiter Maik Berger klipp und klar.

Bei den WWU Baskets sind bis auf den grippal angeschlagenen Guido Narendorf und Andrej König (umgeknickt) alle fit.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

flohmarkt.ms Anzeigen

Schnäppchen und Angebote aus Ihrer Umgebung

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3610206?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F1560995%2F