Aufstieg drei Spieltage vor Saisonende perfekt gemacht
SC Halen feiert Meisterschaft

Tecklenburger Land -

In den Volleyball-Ligen sind am Wochenende die ersten Entscheidungen gefallen. Drei Spieltage vor dem Saisonfinale steht die zweite Mannschaft des SC Halen als Meister der Damen-Bezirksklasse fest. Der Tabellenführer bezwang den Verfolger SF Lechtingen mit 3:0 und steigt in die Bezirksliga auf. Auch der Meister in der Damen-Landesliga steht fest. Da sicherte sich SV Bad Laer III durch einen 3:0-Erfolg gegen den VCB II den Titel.

Montag, 10.02.2014, 17:02 Uhr

Zu selten stand der Block der ersten VCB-Damenmannschaft gegen den neuen Spitzenreiter Union Lohne so gut wie in dieser Szene.
Zu selten stand der Block der ersten VCB-Damenmannschaft gegen den neuen Spitzenreiter Union Lohne so gut wie in dieser Szene. Foto: Joseg Gaida

Verbandsliga Damen

VCB TE-Land –

Olympia Uelsen 3:0

Die Zuschauer sahen eine Verbandsliga-Partie, die wenig begeisterte. Der Gast aus Uelsen hatte nicht die Mittel, um den VCB ernsthaft in Bedrängnis bringen zu können, der tat aber auch nicht mehr als nötig. Nach anfänglichen Schwierigkeiten und dank einer Aufgaben-Serie von Linda Schüttemeyer drehten die Tecklenburgerinnen auf und siegten mit 25:19, 25:18 und 26:24.

VCB TE-Land –

Union Lohne 1:3

Der neue Spitzenreiter aus Lohne hatte eine große Fan-Schar mit in die Laggenbecker Sporthalle gebracht. Die staunten nicht schlecht, als der VCB im ersten Durchgang nach einem 17:24-Rückstand noch einen 26:24-Satzgewinn schaffte. Wer geglaubt hatte, dieser Satzverlust würde Union zusetzen, der wurde eines besseren belehrt. Die nächsten beiden Durchgänge entschieden die Gäste mit 25:6 und 25:17 für sich. Im vierten Satz hatte Lohne beim 27:25 dann auch noch das nötige Glück auf seiner Seite. „Schade, aber man muss sagen, dass dieses 1:3 in Ordnung geht“, zog Sebastian Gartemann, der die Mannschaft für Julian Keller coachte, sein Fazit.

Landesliga Damen

SV Bad Laer III –

VCB TE-Land II 3:0

Der VCB II spielte zwar besser als beim ersten Vergleich vor einer Woche, konnte den vorzeitigen Titelgewinn der Kurstädterinnen aber nicht verhindern. Zumindest in den ersten beiden Sätzen war der VCB auf Augenhöhe. Die Spielerinnen um Trainerin Marita Graw standen gut in der Ballannahme, mussten sich letztlich aber mit 17:25, 18:25 und 10:25 geschlagen geben.

Landesliga Herren

SV Veldhausen –

VCB TE-Land 1:3

Der VCB erwischte einen schwachen Auftakt. Mit 4:12 lagen die favorisierten Gäste zurück. Dann aber legte die Wessel-Sechs vor allem die Annahmeschwächen ab, glich zum 18:18 aus und führte sogar mit 23:21. „In der Schlussphase haben wir dumme Fehler gemacht“, erklärte VCB-Coach Karl-Heinz Wessel den 25:27-Satzverlust. Im zweiten Satz stellte Karl-Heinz Wessel auf drei Positionen um. Jetzt spielte der Tabellenzweite vor allem über die Mittelposition effektiv und siegte 25:13. Auch die beiden anderen Abschnitte entschied er mit 25:22 und 25:15 für sich. Da Union Lohne das Spitzenspiel gegen Tabellenführer VC Osnabrück verloren hat, bleibt mit dem VCB III nur noch ein Verfolger übrig.

Bezirksliga Damen

VCB TE-Land III –

Blau Weiß Hollage 3:1

Der VCB III ließ sich vom Schlusslicht aus Hollage nicht überraschen und rehabilitierte sich für die 2:3-Hinrundenniederlage. Nach verhaltenem Beginn entschieden die Gastgeberinnen die ersten beiden Durchgänge mit 25:21 und 25:19 für sich, ehe Hollage Satz nur drei mit 25:12 gewann. „Da gab es wenig Gegenwehr. Der Wille fehlte“, stellte Trainerin Annette Flören fest. Dann meldete sich der VCB zurück und holte sich den vierten Satz nach 24 Minuten mit 25:23.

VCB TE-Land III –

FC Leschede III 3:2

Der bisherige Tabellenführer aus Leschede hätte sich nicht beklagen dürfen, wenn er mit einer 0:3-Niederlage im Gepäck die Rückreise hätte antreten müssen. Der VCB führte nach Sätzen schon mit 2:0 (25:23, 25:19) und hatte im dritten Durchgang beim Stand von 24:22 den ersten Matchball. Diesen vergab er durch eine verschlagene Angabe, den zweiten durch einen verschlagenen Angriff. In der Schlussphase des dritten Satzes fehlte die Konzentration, so dass die Gäste durch einen 26:24-Gewinn verkürzten und dann durch ein 25:22 sogar ausglichen. Im Entscheidungssatz wurden beim Stand von 8:5 für den VCB die Seiten gewechselt. „Reißt euch zusammen. Mädels konzentriert euch.“, hatte Trainerin Annette Flören noch Zitterminuten zu überstehen, bis der 15:13-Satzerfolg feststand.

Durch diese Niederlage büßte der Gast die Tabellenführung ein. Für den VCB, der eines seiner besten Saisonspiele zeigte, wird es in der Endabrechnung vermutlich nur zum undankbaren dritten Platz reichen.

Bezirksklasse Damen

SF Lechtingen –

SC Halen II 0:3

Vor dem Spiel beim Tabellenzweiten dürften sich die Verantwortlichen beim SC Halen nicht ganz sicher gewesen, dass es schon an diesem Wochenende den vorzeitigen Titelgewinn geben wird. Der Meisterschaftssekt war nicht gekühlt. Anbrennen ließ der SC aber nichts und siegte souverän mit 25:20, 25:22 und 25:22. Die drei noch ausstehenden Begegnungen haben für den frischgebackenen Meister nur noch statistischen Wert. Verschenken wird die junge Halener Mannschaft aber auch da nichts.

VCB TE-Land IV –

SF Lechtingen II 3:2

Im Auftaktsatz lief es beim VCB noch nicht richtig rund, obwohl er mit 26:24 siegte. Mit der Vorstellung ihrer Mannschaft im zweiten Satz war Trainerin Kerstin Keller nicht einverstanden. Viele Fehler ermöglichten den 25:16-Satzgewinn für den Gast. Im dritten Satz präsentierte sich ein anderer VCB. Jetzt wurden die taktischen Vorgaben eingehalten, ein 25:20-Satzgewinn war die Folge. Durchgang Nummer vier holte sich aber Lechtingen mit 25:23. Im Entscheidungssatz ließen die jungen VCBlerinnen nichts mehr anbrennen und siegten mit 15:10. Nicht unwesentlich trug Sina Schüttemeyer zum Erfolg bei, die als Mittelangreiferin glänzte.

VCB TE-Land IV –

TuS Bersenbrück 0:3

So eindeutig, wie es das glatte Ergebnis vermuten lässt, verlief die Partie nicht. Der VCB setzte den Gästen schon zu, musste sich dennoch drei Mal mit 22:25 geschlagen geben.

Bezirksklasse Herren

TuS Bersenbrück II –

VCB TE-Land IV 3:0

Aus Sicht des VCB war es kein gutes Spiel. Nicht nur Matthias Walke, der in der Verbandsliga-Mannschaft spielte, fehlte, auch verschiedene kranke Spieler. So hatte der TuS leichtes spiel und gewann mit 25:10, 25:16 und 25:12.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2216723?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F194%2F2593144%2F2593183%2F
ZDF verlangt Aufklärung über Vorfall bei Merkel-Besuch in Dresden
TV-Team aufgehalten: ZDF verlangt Aufklärung über Vorfall bei Merkel-Besuch in Dresden
Nachrichten-Ticker