Di., 29.11.2016

Volleyball: SG Sendenhorst Überraschung blieb aus

Eine letztendlich klare 0:3-Niederlage kassierten die Sendenhorster Herren am Wochenende gegen Oberaden.

Eine letztendlich klare 0:3-Niederlage kassierten die Sendenhorster Herren am Wochenende gegen Oberaden. Foto: Umlauf

Sendenhorst - 

Da war nicht viel zu machen. Gegen den SuS Oberaden unterlagen die Sendenhorster Volleyballer deutlich mit 0:3 und waren im Prinzip chancenlos. Nach dem überraschenden Erfolg gegen Meinerzhagen hatten sich die SG-Herren eigentlich etwas mehr ausgerechnet. Doch der zweite Coup in Folge blieb aus.

Eine 0:3-Niederlage musste die erste Volleyballmannschaft der SG Sendenhorst am Wochenende gegen den SuS Oberaden hinnehmen. Gegen den Tabellenführer hatten sich die Männer aus Sendenhorst viel vorgenommen, hatten sie doch vor zwei Wochen den damaligen Tabellenführer aus Meinerzhagen mit 3:2 geschlagen.

Allerdings verschlief die SG den Anfang des Spiels komplett, denn der erste Satz musste mit 10:25 an Oberaden abgegeben werden. „Der erste Satz war katastrophal. Wir waren überhaupt nicht wach, konnten uns nicht wirklich aus der Situation befreien. Dann wurde es allerdings etwas besser“, sagte Zuspieler und Kapitän Stephan Klaes.

Im zweiten Satz wurde die Annahme etwas stabilisiert. Trotzdem reichte es gegen den sehr starken Gegner nur zu 17 Punkten. Der dritte Satz war noch etwas knapper, allerdings konnte die SG dem Gegner aus Oberaden nicht gefährlich werden (20:25). „Wir haben nicht das gespielt, was wir können. Allerdings muss man es sich auch eingestehen, wenn ein Gegner ein gutes Spiel abliefert. Vor allem im Angriff war Oberaden sehr druckvoll und variabel“, sagte ein enttäuschter Klaes nach dem Spiel.

Die erste Damenmannschaft von Trainer Andreas Sentker traf am Samstag in der heimischen Westtorhalle im Nachbarschaftsderby auf die DJK RW Alverskirchen. Von Anfang an ließ die SG keinen Zweifel daran aufkommen, wer das Sagen in der Sporthalle hat. Der erste Satz ging mit 25:19 an die SG. In Durchgang zwei lagen die Damen um Kapitänin Marie Winkelkötter zurück, sie kämpften sich jedoch wieder heran und übernahmen beim 12:11 die Führung. Auch eine Aufschlagserie des DJK verlor die SG den Satz dann mit 22:25. Mit einem Wechsel auf der Zuspielposition begann der dritte Satz. Beim Stande von 16:13 für Alverskirchen kam dann aber Julia Hunkemöller auf die Aufschlagposition, die sie auch bis zum Satzende nicht mehr verließ. Mit einer grandiosen Aufschlagserie von zwölf Angaben sicherte sie den Satz und das Spiel für die Sendenhorsterinnen. „Ich finde, meine Mannschaft hat das gut gemacht. Ich war zu keinem Zeitpunkt besorgt. Wir entwickeln uns gut und machen hoffentlich so erfolgreich weiter“, so Trainer Andreas Sentker nach dem Spiel.

Nach dem Sieg hat die SG nun den vorzeitigen Absprung von der unteren Tabellenhälfte auf Platz vier geschafft.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

flohmarkt.ms Anzeigen

Schnäppchen und Angebote aus Ihrer Umgebung

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4466797?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F194%2F