Mi., 12.06.2013

Fußball-Aufstiegsrunde Traum soll Wirklichkeit werden

Um den Aufstieg geht es für Sebastian Wöstmann (links) und die DJK RW Milte morgen in der Begegnung beim FC Portu Münster, die ab 19.30 Uhr auf der Sentruper Höhe ausgetragen wird. Die Rot-Weißen wollen unbedingt den Sprung in die B-Liga schaffen.

Um den Aufstieg geht es für Sebastian Wöstmann (links) und die DJK RW Milte morgen in der Begegnung beim FC Portu Münster, die ab 19.30 Uhr auf der Sentruper Höhe ausgetragen wird. Die Rot-Weißen wollen unbedingt den Sprung in die B-Liga schaffen. Foto: Penno

Milte - 

Innerhalb von nur einer Woche bringen die Fußballer der DJK RW Milte die Höhepunkte dieser Saison hinter sich: Am morgigen Donnerstag starten sie mit dem Spiel beim FC Portu Münster in die Aufstiegsrunde zur Kreisliga B, von Freitag bis Montag folgt die Mannschaftsfahrt nach Mallorca und am Donnerstag darauf das Aufstiegsspiel gegen den SC Reckenfeld II.

Von Wolfgang Schulz

„Die Mannschaftsfahrt wurde schon im August gebucht. Ich bin mir sicher, dass die Jungs nicht über die Stränge schlagen und topfit von der Insel zurückkehren“, erklärt Trainer Volker Hoffmann , der aber selbst nicht vor Ort sein wird, sondern daheim bleibt.

Im vergangenen Jahr scheiterten die Milter hauchdünn im Entscheidungsspiel an der punktgleichen Warendorfer Dritten, eine Relegation der Vizemeister gab es nicht. Jetzt wollen sie unbedingt den Sprung nach oben schaffen. „Das hat sich die Mannschaft verdient. Natürlich ist Westkirchens Reserve zurecht Meister geworden, sie hat zweimal gegen uns gewonnen. Doch meine Jungs werden jetzt alles geben, um den Traum vom Aufstieg zu verwirklichen. Das wäre nicht nur für die Spieler, sondern für den gesamten Verein wichtig“, ergänzte Hoffmann, der den Club seit Saisonbeginn trainiert.

Die Chancen stehen nicht schlecht, steigen doch zwei der drei Vizemeister auf. Sollte Portu Münster beispielsweise die Partien gegen Milte und in Reckenfeld (Sonntag) verlieren, wäre die dritte Begegnung zwischen Milte und Reckenfeld überflüssig. „Der Spielplan kommt uns entgegen. Womöglich haben wir es im letzten Spiel auf eigenem Platz in der Hand, den Aufstieg perfekt zu machen“, sagte Hoffmann, der Erkundigungen über die beiden Gegner eingezogen hat und keinen Favoriten oder Außenseiter sieht: „Da wird sicherlich die Tagesform entscheiden.“

Verzichten müssen die Milter morgen ab 19.30 Uhr neben den Langzeitverletzten (Hoffmann: „So viel Verletzungspech wie in dieser Saison habe ich noch nie erlebt.“) auf Nino Zimmermann , der sich bei einem Arbeitsunfall verletzte.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

karriere.ms Anzeigen

Ihr Jobportal für unbefristete und befristete Stellenangebote aus dem Münsterland

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1712471?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57557%2F1797454%2F1821950%2F