Relegation
RW Milte muss Hausaufgaben noch erledigen

Warendorf -

Die Ausgangslage vor dem morgigen Relegationsspiel (Anstoß: Donnerstag 19.30 Uhr) auf eigenem Platz gegen den SC Reckenfeld II könnte für den Noch-C-Ligisten DJK RW Milte nicht besser sein.

Mittwoch, 19.06.2013, 07:06 Uhr

Den Aufstieg in die Kreisliga B wollen die Fußballer der DJK RW Milte (links Bernd Weil) am Donnerstag im Heimspiel gegen Reckenfelds Zweite perfekt machen. Da reicht sogar eine knappe Heimniederlage.
Den Aufstieg in die Kreisliga B wollen die Fußballer der DJK RW Milte (links Bernd Weil) am Donnerstag im Heimspiel gegen Reckenfelds Zweite perfekt machen. Da reicht sogar eine knappe Heimniederlage. Foto: Birgitta Raulf

Die Ausgangslage vor dem morgigen Relegationsspiel (Anstoß 19.30 Uhr) auf eigenem Platz gegen den SC Reckenfeld  II könnte für den Noch-C-Ligisten DJK RW Milte nicht besser sein. Da Reckenfeld durch den klaren 4:1-Sieg gegen Portu Münster den Aufstieg schon geschafft hat und Milte bei Portu 2:2 spielte, könnten sich die Schützlingen von Trainer Volker Hoffmann zu Hause sogar eine Niederlage mit zwei Toren Unterschied leisten, um trotzdem in die Kreisliga B aufzusteigen.

Doch davon will Volker Hoffmann nichts wissen: „Der Schuss kann schnell nach hinten losgehen. Wir werden nicht Beton anrühren und hoffen, sondern wollen etwas zum Spiel beitragen.“

Obwohl der Milter Übungsleiter Personalprobleme hat, neben Verletzungssorgen auch, weil aus beruflichen Gründen nicht alle Akteure rechtzeitig vor dem Anstoß am Platz sein können, will Hoffmann aus einer „kontrollierten Defensive“ nach vorn spielen lassen, um „möglichst ein Tor zu schießen“.

Er hat das Relegationsspiel in Reckenfeld gesehen und deshalb Respekt vor dem morgigen Gegner, der sogar Spieler aus der Ersten rechtzeitig in die Reserve beordert hätte: „Sie haben sehr gute Einzelspieler. Es wird ein hartes Stück Arbeit, aber wir haben es selbst in der Hand.“ Erledigen die Rot-Weißen ihre „Hausaufgaben“, dann könne die Mannschaft und der Verein „auf die Saison stolz sein“, so Hoffmann.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1727056?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57557%2F1797454%2F1821950%2F
Innenminister Herbert Reul blickt zurück auf die Amokfahrt von Münster
Video-Interview: Innenminister Herbert Reul blickt zurück auf die Amokfahrt von Münster
Nachrichten-Ticker