Di., 17.02.2015

Discgolf „Frisbeesport etablieren“

Dorothea Trzepizur 

Dorothea Trzepizur „fischt“ nach verlorenen Discgolf-Scheiben.  Foto: René Penno

Warendorf - 

in Warendorf soll der Scheibensport dauerhaft heimisch werden.

Von Werner Szybalski

Im Kreis Warendorf wird derzeit organisiert nur beim TV Beckum Frisbeesport betrieben. Im Mannschaftssport Ultimate haben die Beckumer sogar schon Juniorennationalspieler hervorgebracht. Im dortigen Phoenixpark sind einige Discgolfkörbe fest installiert; im vergangen Mai fand dort sogar schon ein europäisches Turnier statt.

Dorothea Trzepizur, die Verbandsoffizielle am Samstag in Warendorf, unterstrich am Rande des Discgolf-Turniers, dass der Frisbeesport-Landesverband gern das Geschehen mit der Flugscheibe in Warendorf heimisch machen möchte: „Es geht uns dabei nicht allein um Discgolf , obwohl ein fester Parcours hier im Emspark sicherlich viel neue Spieler an die Scheibe bringen würde, sondern um den Frisbeesport insgesamt. Von Verbandsseite sind wir schon an die Warendorfer Sportunion herangetreten, ob wir nicht unter dem Dach der WSU Frisbeesport anbieten können. Insbesondere den Teamsport Ultimate für Jugendliche würden wir gern in Warendorf etablieren.“

Beim Individualsport Discgolf, bei dem nur gelegentlich Doppel gespielt werden, ist grundsätzlich jeder Spieler allein an der Scheibe. Beim Ultimate Frisbee, die Sportart wird mit der bekannten großen Flugscheibe gespielt, treten zwei Teams gegeneinander an. Vergleichbar mit dem American Football muss die Scheibe, mit der nicht gelaufen werden darf, in der Endzone gefangen werden.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

karriere.ms Anzeigen

Ihr Jobportal für unbefristete und befristete Stellenangebote aus dem Münsterland

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3084593?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57557%2F