Fr., 22.01.2016

Handball-Vorschau SC DJK muss sich steigern

Den Rangzweiten aus Ibbenbüren empfängt Peter Ellebracht am Sonntag mit seinen Everswinkelern.

Den Rangzweiten aus Ibbenbüren empfängt Peter Ellebracht am Sonntag mit seinen Everswinkelern. Foto: Penno

Everswinkel/Warendorf - 

Vor wichtigen Punktspielen stehen am kommenden Wochenende die drei heimischen Ober- und Landesligisten.

Von Wolfgang Schulz

Nach vier Niederlagen in Folge will der Landesliga-Fünfte SC DJK Everswinkel im Heimspiel gegen die Ibbenbürener SV (Sonntag 17 Uhr) den Hebel wieder umlegen. Dazu bedarf es gegenüber der 21:30-Derbyschlappe in Warendorf einer enormen Leistungssteigerung. Die Gäste lagen lange an der Tabellenspitze, die sie am Sonntag mit der 29:36-Niederlage in Isselhorst abgeben mussten. Oliver Potschadly dürfte erneut ausfallen, ansonsten sind voraussichtlich alle Mann an Bord. Everswinkels Trainer Marcel Graefer: „Keine Frage, wir müssen uns gegenüber dem WSU-Spiel erheblich steigern. Ich bin mir sicher, dass die Mannschaft ein anderes Gesicht zeigt als vor einer Woche.“

Landesligist Warendorf gastiert am Samstag um 19 Uhr bei der HSG Bielefeld. Die heimstarken Gastgeber gehen als Tabellenvierter (18:12 Punkte) und klarer Favorit in diese Begegnung, das Hinspiel gewannen sie mit 22:20. Die Warendorfer holten noch keinen einzigen Punkt in fremder Halle. Sie müssen gewinnen, um das untere Mittelfeld nicht aus den Augen zu verlieren. Sie können wie schon beim Derby gegen Everswinkel in Bestbesetzung antreten. Warendorfs Trainer Stefan Hamsen: „Wir haben vor einem Jahr in Bielefeld gewonnen und im Derby neues Selbstvertrauen getankt. Jetzt kommt es darauf an, auch mal vor 40 Zuschauern mit voller Motivation und hoher Konzentration zu Werke zu gehen.“

Frauen-Oberligist SC DJK Everswinkel tritt am Samstag um 19.15 Uhr beim Tabellenfünften TuRa Bergkamen an, der alle acht Heimspiele für sich entschied. Die Everswinkelerinnen, die zwei Ränge dahinter liegen und das Hinspiel mit 22:21 gewannen, sind also gewarnt. Es sieht nicht rosig aus beim SC DJK, denn neben den Langzeitverletzten fehlen Elli Brügger und Britta Stelthove. Everswinkels Trainer Tobias Mateina: „Bergkamen ist in dieser Saison richtig gut. Wir haben nur dann eine echte Chance, wenn wir voll dagegen halten und unsere eigenen Stärken ausspielen.“

Leserkommentare

Google-Anzeigen

flohmarkt.ms Anzeigen

Schnäppchen und Angebote aus Ihrer Umgebung

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3752456?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57557%2F