Mi., 27.01.2016

Schwimmen Toller Start ins neue Jahr

Nils Holstermann zeigte wie seine Mannschaftskameraden von der WSU eine klasse Leistung in Münster.

Nils Holstermann zeigte wie seine Mannschaftskameraden von der WSU eine klasse Leistung in Münster. Foto: René Penno

Warendorf - 

Nach gut zweieinhalb Wochen Training im Jahr 2016 ging es für die Schwimmer der ersten und zweiten Wettkampfmannschaft der Sportunion zu einer ersten Standortbestimmung. Beim 11. Münsteraner Mittelstreckenvergleich überzeugten sie mit einigen Top-Zeiten. Sie errangen neben 13 erste, sieben Zweiten und 17 dritte Plätze. Geschwommen wurden ausschließlich Strecken zwischen 100 und 400m.

Besonders schnell durchs Wasser schwamm Anna Weißen aus dem Jahrgang 2006. Bei ihren fünf Starts setzte sie sich viermal gegen die gesamte Konkurrenz ihrer Altersklasse durch und holte einmal Silber. Jeweils in allen Rennen neue Bestzeiten stellten auch Nikita Weimann, Jana Braun, Lukas Allendorf, David Maßmann und Lorenz Blum auf.

Dreimal Bronze und einmal Gold holte sich Tobias Leifer aus dem Jahrgang 2000. Den Sieg sicherte er sich über 100m Rücken in 1:03,61 Minuten. Mit dieser Zeit qualifizierte er sich als jüngster WSU-Athlet für das offene Finale. In diesem Rücken-Finale war auch Niklas Radhoff (1995) für die Sportunion am Start. Hier belegte Tobias den fünften und Niklas den vierten Rang. Bereits am Vortag hatte sich Niklas für das 100m-Freistil-Finale als Vorlaufschnellster qualifizieren. Den Sprung dort hin schaffte auch Nils Holstermann (1997). Im Finale selbst zeigten beide eine solide Leistung: Niklas sicherte sich in 54,46 Sekunden Rang zwei, Nils schwamm in 56,62 auf Platz fünf.

Bei den Frauen in der offenen Klasse überzeugten Theresa Reimann und Clara Höft (1997). Nachdem Theresa bereits im Vorlauf die Bestzeit über 100m Schmetterling aufstellte, steigerte sie sich im Finale noch einmal auf 1:06,48 Minuten und sicherte souverän den Sieg. Ungeschlagen blieb sie auch über die doppelte Distanz, Dritte wurde sie über 100m Rücken. Über diese Distanz holte sich Clara im Finale in 1:09,95 Bronze. Auch über 200m Rücken belegte sie diesen Rang.

Ins Finale über 100m Brust zog Maximilian Reimann (1996) ein, wo er sich den dritten Platz in 1:10.33 sicherte. Über 100m Freistil und 400m Lagen schwamm er zudem zu Silber, Bronze gewann er noch über 200m Rücken.

Leserkommentare

Wie bewerten Sie diesen Artikel?

Vielen Dank für Ihre Bewertung.

Nur eine Abstimmung möglich!

Ihre Bewertung wurde geändert.

  • Derzeit 0 von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bewertung: 0/5

1 Stern = überhaupt nicht gut; 5 Sterne = hervorragend

Google-Anzeigen

karriere.ms Anzeigen

Ihr Jobportal für unbefristete und befristete Stellenangebote aus dem Münsterland

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3765015?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57557%2F