Fußball: Testspiel
Magerkost am Feidiek zwischen dem SC Preußen Münster und dem SC Wiedenbrück

Freckenhorst -

Da war es am Ende fast noch spannender, selbst zu kicken: Am Feidiek in Freckenhorst duellierten sich der SC Preußen Münster und der SC Wiedenbrück. In einem überschaubar attraktiven Spiel gewann der Regionalligist.

Freitag, 13.07.2018, 16:33 Uhr

An ihm lag es sicherlich nicht, dass die Preußen ihre Testpartie gegen den SC Wiedenbrück verloren: Maximilian Schulze-Niehues, gebürtiger Freckenhorster und heute SCP-Keeper.
An ihm lag es sicherlich nicht, dass die Preußen ihre Testpartie gegen den SC Wiedenbrück verloren: Maximilian Schulze-Niehues, gebürtiger Freckenhorster und heute SCP-Keeper. Foto: R. Penno

Ein bisschen hatten sich die rund 500 Zuschauer doch auf einen ansehnlichen Kick gefreut. Im Feidiek trafen auf der Anlage des TuS Fre-ckenhorst mit dem SC Preußen Münster und dem SC Wiedenbrück ein Drittligist und ein Regionalligist aufeinander. Nicht immer war das schön anzusehen, es ging 2:1 aus für Wiedenbrück.

Auch, weil der Regionalligist seine (wenigen) Chancen besser nutzte. Mike Andreas brachte den SCW nach einer Ecke mit 1:0 in Führung (34.), Yannick Geisler erzielte den 2:1-Siegtreffer (85.) nach einem Konter. Zwischendurch hatte Tobias Warschewski für die Preußen ausgeglichen (70.).

Fußball: Preußen Münster verliert in Freckenhorst gegen Wiedenbrück

1/24
  • SC Preußen Münster testet am Feidiek gegen den SC Wiedenbrück und verliert. Foto: R. Penno
  • SC Preußen Münster testet am Feidiek gegen den SC Wiedenbrück und verliert. Foto: R. Penno
  • SC Preußen Münster testet am Feidiek gegen den SC Wiedenbrück und verliert. Foto: R. Penno
  • SC Preußen Münster testet am Feidiek gegen den SC Wiedenbrück und verliert. Foto: R. Penno
  • SC Preußen Münster testet am Feidiek gegen den SC Wiedenbrück und verliert. Foto: R. Penno
  • SC Preußen Münster testet am Feidiek gegen den SC Wiedenbrück und verliert. Foto: R. Penno
  • SC Preußen Münster testet am Feidiek gegen den SC Wiedenbrück und verliert. Foto: R. Penno
  • SC Preußen Münster testet am Feidiek gegen den SC Wiedenbrück und verliert. Foto: R. Penno
  • SC Preußen Münster testet am Feidiek gegen den SC Wiedenbrück und verliert. Foto: R. Penno
  • SC Preußen Münster testet am Feidiek gegen den SC Wiedenbrück und verliert. Foto: R. Penno
  • SC Preußen Münster testet am Feidiek gegen den SC Wiedenbrück und verliert. Foto: R. Penno
  • SC Preußen Münster testet am Feidiek gegen den SC Wiedenbrück und verliert. Foto: R. Penno
  • SC Preußen Münster testet am Feidiek gegen den SC Wiedenbrück und verliert. Foto: R. Penno
  • SC Preußen Münster testet am Feidiek gegen den SC Wiedenbrück und verliert. Foto: R. Penno
  • SC Preußen Münster testet am Feidiek gegen den SC Wiedenbrück und verliert. Foto: R. Penno
  • SC Preußen Münster testet am Feidiek gegen den SC Wiedenbrück und verliert. Foto: R. Penno
  • SC Preußen Münster testet am Feidiek gegen den SC Wiedenbrück und verliert. Foto: R. Penno
  • SC Preußen Münster testet am Feidiek gegen den SC Wiedenbrück und verliert. Foto: R. Penno
  • SC Preußen Münster testet am Feidiek gegen den SC Wiedenbrück und verliert. Foto: R. Penno
  • SC Preußen Münster testet am Feidiek gegen den SC Wiedenbrück und verliert. Foto: R. Penno
  • SC Preußen Münster testet am Feidiek gegen den SC Wiedenbrück und verliert. Foto: R. Penno
  • SC Preußen Münster testet am Feidiek gegen den SC Wiedenbrück und verliert. Foto: R. Penno
  • SC Preußen Münster testet am Feidiek gegen den SC Wiedenbrück und verliert. Foto: R. Penno
  • SC Preußen Münster testet am Feidiek gegen den SC Wiedenbrück und verliert. Foto: R. Penno

Von denen hatten viele mehr erwartet. Im ersten Durchgang lief so gut wie gar nichts zusammen, folge-richtig hatte der SC Wieden-brück mehr vom Spiel. Nach einer Viertelstunde hatten sie durch Tammo Harder auch die erste große Möglichkeit, Maximilian Schulze-Niehues, der Freckenhorster im Tor der Preußen, klärte aber.

Im zweiten Durchgang waren die Preußen besser in der Begegnung und setzten den Regionalligisten unter Druck. Es brauchte aber einen Distanzschuss von Tobias Warschewski, den Wiedenbrücks Tormann Tim Siegemeyer nicht festhalten konnte. Die eine oder andere Möglichkeit bekamen die Preußen noch, ließen aber allesamt ungenutzt. Irgendwann hatten sich auch die kleinen Fußballfans auf den Nachbarplatz verzogen, um selbst ein wenig zu kicken. Ihren großen Auftritt hatten die gleich zu Beginn – als Einlaufkids.Mehr zum Thema gibt‘s auch hier .

Testspiel: Preußen Münster - SC Wiedenbrück

1/15
  • Auf „neutralem“ Platz standen sich am Samstagmittag in Freckenhorst Preußen Münster und der SC Wiedenbrück gegenüber.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • In den zuvor fünf Testspielen blieb Coach Marco Antwerpen (l.) mit dem SC Preußen Münster ungeschlagen.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • In der ersten Halbzeit bestimmte der SC Wiedenbrück das Spielgeschehen und zeigte die bessere Spielanlage. Hier geht SCP-Akteur Moritz Heinrich (r.) in einen Zweikampf gegen Mike Andreas.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Rund 250 Zuschauer waren zur Freckenhorster Sportanlage gekommen.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Der SCP verbuchte bis zum Halbzeitpfiff nur eine Torchance. Hier versucht SCP-Spieler Philipp Hoffmann (r.) den Ball gegen Wiedenbrücks Patrick Schikowski zu behaupten.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Nicht immer behielt der SCP den Überblick und musste mit einem 0:1-Rückstand in die Pause gehen.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Im Zweikampf: Wiedenbrücks Torschütze zum 1:0 - Mike Andreas (l.) - gegen SCP-Spieler Kevin Rodrigues Pires.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Anderes Bild in Halbzeit 2: Die Preußen übernahmen zunehmend die Kontrolle auf dem Rasen, während die Wiedenbrücker mehr in die Defensive gedrängt wurden.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Er zeigte in der zweiten Hälfte einen guten Einsatz für die Preußen: Niklas Heidemann

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Der SCP blieb weiter am Drücker - wie hier Jannik Borgmann...

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Belohnt wurden die Preußen in 72. Spielminute, als den Adlerträgern durch Tobias Warschewski der 1:1-Ausgleichstreffer gelang.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Preußen Münster - hier mit René Klingenburg am Ball - zeigte sich im weiteren Spielverlauf deutlich verbessert.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • In der 60. Spielminute machte der SCP-Gastspieler René Klingenburg (l.) Platz für Lucas Cueto.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Doch auch Kevin Rodrigues Pires schaffte es nicht, den Führungstreffer für den SCP zu initiieren.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Im Gegenteil: In der 85. Spielminute gelang dem SC Wiedenbrück durch einen Konter der 2:1-Siegestreffer für die Ostwestfalen.

    Foto: Jürgen Peperhowe
Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5886729?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57557%2F
„Frau wäre fast unter Auto geraten“
(Symbolbild)
Nachrichten-Ticker