Fußball: Bezirksliga 7
Ein voller Platz zum Trainingsauftakt beim TuS Freckenhorst

Freckenhorst -

Es war schon lange nicht mehr so voll beim TuS Freckenhorst. Zum Trainingsauftakt lud Trainer Andreas Strump, gekommen waren so viele Spieler wie lange nicht mehr. Das ist auch nötig, schließlich sind einige schwere Abgänge zu kompensieren. Es gibt aber auch gute Nachrichten.

Freitag, 13.07.2018, 16:33 Uhr

Die Bezirksliga-Saison kann kommen. Trainer Andreas Strump (l.) ist mit dem TuS Freckenhorst in die Vorbereitung gestartet. Dazu kann er auf folgende Neuzugänge zurück greifen (von rechts): Saidi Jimoh, Björn Unland und Markus Nickel.
Die Bezirksliga-Saison kann kommen. Trainer Andreas Strump (l.) ist mit dem TuS Freckenhorst in die Vorbereitung gestartet. Dazu kann er auf folgende Neuzugänge zurück greifen (von rechts): Saidi Jimoh, Björn Unland und Markus Nickel. Foto: Manfred Krieg

Um 11 Uhr startete der TuS Freckenhorst am Sonntag am heimischen Feidiek in die neue Bezirksliga-Saison. Und besonders viel Neues war dabei nicht zu beobachten, schließlich sitzt Andreas Strump in seinem sechsten Jahr in Folge an der Schalthebel. Ein Rekord in der Trainerhistorie des TuS. Zum Start gab‘s nicht nur Sonne satt, sondern auch eine Anwesenheitsrate, die sich gewaschen hatte. Allerdings mit einem Haken.

Denn die meisten anwesenden Kicker stammten hauptsächlich aus dem Vorjahreskader, nur drei neue Spieler haben bislang den Weg zum TuS gefunden. Neu dabei waren Björn Unland vom BSV Ostbevern, Saidi Jimoh von der Warendorfer SU sowie Markus Nickel aus der eigenen Reserve. „Das mit dem Personal gestaltete sich in diesem Sommer extrem schwierig. Wir haben sehr viele gute Gespräche geführt, aber leider nicht immer erfolgreich abschließen können. Noch ist der ein oder andere auf der Liste, so dass sich am Kader noch etwas ändern könnte“, erklärt Strump. „Aber auch schon jetzt bin ich zufrieden. Wir haben deutlich an Quantität gewonnen, starten mit ungefähr 23 Akteuren im Kader, das hatten wir schon lange nicht mehr.“ Auch die Einsatzzeiten des Co-Trainers Nils Leivermann könnten sich vermehren. Im Vorjahr stand er noch achtmal auf dem Feld, gesundheitliche Gründe verhinderten mehr Partien. Besserung ist bei dieser Personalie in Sicht. „Sein Zustand hat sich verbessert, er ist zwar noch nicht ganz bei 100 Prozent, aber er könnte durchaus häufiger zum Einsatz kommen“, hofft Strump.

Nicht gänzlich ohne Sorgen

Ganz sorgenfrei kann der Coach allerdings nicht in die neue Saison starten. Max Kretzer und Lukas Winkelnkemper werden erst später die Saisonvorbereitung einsteigen. Kretzer wird von einem gebrochenen Arm aufgehalten, bei Winkelnkemper ist ein eingerissener Meniskus schuld.

Viel Zeit bleibt für das Duo nicht mehr, den Trainingsrückstand aufzuholen. Bereits am 12. August steht das erste Meisterschaftsspiel auf dem Programm. Fünf Wochen bleiben also, die intensiv genutzt werden sollen.

Harte Verluste

Verzichten muss der Übungsleiter zukünftig auf die Dienste von Philip Schange und Martin Röös, die beide zur SG Telgte zurückkehrten, außerdem zog es Tristian Zumloh beruflich nach Köln, auch er wird nicht mehr am Feidiek auflaufen. Adrian Kardas kickt jetzt beim Nachbarn in Sassenberg. „Die Abgänge von Philip und Martin schmerzen besonders, sie hinterlassen eine Lücke im Mittelfeld“, bedauert Strump. Ein Blick in die Vorjahresstatistik offenbart die Tragweite des Verlustes: Das Duo war für 19 der 55 Tore des TuS verantwortlich. Schange erzielte 13 Hütten. Die meisten in der gesamten Mannschaft überhaupt.

Und trotzdem bleibt der Chef optimistisch. Strumps Saisonziel ist klar: „Wir peilen einen einstelligen Tabellenplatz an.“ Ganz vorne erwartet er die IG Bönen, die sich enorm verstärkt hat.

Das erste Testspiel wird der Trainer miterleben können, ehe er sich für zwei Wochen in den Urlaub verabschieden und wie immer von Heinz Goldmann und seinem Assistenten Leivermann vertreten wird. Los geht es bereits am kommenden Samstag (14. Juli) mit einer Partie gegen den A-Ligisten GW Gelmer. Die weiteren Gegner sind bunt gemixt, von B-Liga bis Bezirksliga ist alles vertreten.

Das Vorbereitungsprogramm

TuS - GW GelmerTuS - 1. FC Gievenbeck U23 TuS -SC Füchtorf TuS - GW Albersloh (Derby-Cup in Hoetmar) SC Hoetmar - TuS (Derby-Cup in Hoetmar)ggf. Finalrunde, HoetmarTuS- SC Lippetal 1. Pokalrunde beim VfL Sassenberg.

...
Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5890560?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57557%2F
„Frau wäre fast unter Auto geraten“
(Symbolbild)
Nachrichten-Ticker