Golf
36 Löcher in neun Stunden: Marvin Kittel vor Wolfgang Guck

Warendorf -

Das war ein wahrer Marathon: Über zweimal 18 Löcher ging es beim Jubiläumsturnier in Warendorf – und an Spannung mangelte es auch nicht.

Donnerstag, 12.07.2018, 14:28 Uhr

Glückwunsch: Wolfgang Guck (links) gratuliert als Zweiter dem siegreichen Martin Kittel.
Glückwunsch: Wolfgang Guck (links) gratuliert als Zweiter dem siegreichen Martin Kittel. Foto: Golfclub an der Ems

Ein Jubiläumsturnier, ja! Aber vor allem die Demonstration der großen Bandbreite eines faszinierenden Sports. Das präsentierte der 20. Warendorfer Golfmarathon. Spieler im Alter von elf bis 70 durften bei strahlendem Sonnenwetter zu fairen Bedingungen über neun Stunden und 36 Löcher auf den beiden Golfplätzen in Vohren miteinander „wettkämpfen“. Rund 20 Kilometer Fußmarsch in idyllischer Landschaft wurden bewältigt und dabei noch Bestleistungen erzielt.

Beim Start im Golfpark Heidewald purzelten einige Handicaps, Martin Kittel und Andreas Freund lagen mit 41 und 40 Punkten bei Halbzeit in Front. Wolfgang Guck, Christopher Kittel, Karlheinz Kortenjann, Leon Rauer und Manuela Nölker folgten knapp dahinter.

Wie stets in den 19 Jahren zuvor aber fiel die Entscheidung erst bei den zweiten 18 Löchern auf dem Platz an der Ems. Hier gelang Manuela Nölker mit 33 Punkten das beste Einzelergebnis, aber in der Gesamtrechnung reichte es doch nicht ganz zum Sieg. Sie wurde mit 68 Punkten Vierte. Hinter dem Doppelsieger Martin Kittel (brutto 49 Punkte und netto 72 Punkte) belegte Wolfgang Guck mit 69 Punkten Platz zwei. Andreas Freund schaffte auch 69 Punkte, unterlag aber in der Stechwertung. Mit dem Marathon wurde das zweite von vier Major-Turnieren absolviert, die besten drei Ergebnisse werden gewertet. Es bleibt also spannend.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5898955?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57557%2F
„Frau wäre fast unter Auto geraten“
(Symbolbild)
Nachrichten-Ticker