Fußball: Kreisliga A
Frischzellenkur des SC DJK Everswinkel

Everswinkel -

Gleich 13 Neue tummelten sich am Mittwochabend beim Trainingsauftakt des SC DJK Everswinkel. So viele Spieler standen Trainer Peter Knein in der vergangenen Saison hin und wieder sonntags zur Verfügung. Seine beiden Nachfolger, Frederik Isselhorst und Enver Rama, freuen sich über einen 30-köpfigen Kader.

Freitag, 13.07.2018, 07:00 Uhr

Gleich 13 Neue präsentierte Everswinkels Trainer Fred Isselhorst (rechts) am Dienstag beim Trainingsauftakt: Oben von links Lemke (reaktiviert), Dennis Silling (Saxonia Münster), Eugen Migov (Hoetmar), Andre Pahl (reaktiviert), Jahir Rama (Roxel), Felix Bernburg (reaktiviert), Mentor Rama (Hoetmar); unten von links Niklas Höft (Reserve), Richard Brüning (A-Jugend), Marian Mutz (Reserve), Kushtrim Hasani (A-Jugend Warendorfer SU), Johannes Lau (A-Jugend Warendorfer SU), Mergim Hasani (Warendorfer SU). Nicht auf dem Foto sind Niklas Winkelkötter, der nach langer Verletzungspause anfängt, Fabian Franze (A-Jugend WSU) sowie Lukas Soler Wittke und Dominik Schöppner (beide A-Jugend).
Gleich 13 Neue präsentierte Everswinkels Trainer Fred Isselhorst (rechts) am Dienstag beim Trainingsauftakt: Oben von links Lemke (reaktiviert), Dennis Silling (Saxonia Münster), Eugen Migov (Hoetmar), Andre Pahl (reaktiviert), Jahir Rama (Roxel), Felix Bernburg (reaktiviert), Mentor Rama (Hoetmar); unten von links Niklas Höft (Reserve), Richard Brüning (A-Jugend), Marian Mutz (Reserve), Kushtrim Hasani (A-Jugend Warendorfer SU), Johannes Lau (A-Jugend Warendorfer SU), Mergim Hasani (Warendorfer SU). Nicht auf dem Foto sind Niklas Winkelkötter, der nach langer Verletzungspause anfängt, Fabian Franze (A-Jugend WSU) sowie Lukas Soler Wittke und Dominik Schöppner (beide A-Jugend). Foto: Wolfgang Schulz

„Na gut, 30 hört sich viel an. Doch wir müssen jetzt erst einmal abwarten, wie sich die Vorbereitung entwickelt“, warnt Isselhorst. Er weist darauf hin, dass etliche Schichtarbeiter und Studenten nicht immer zur Verfügung stehen, zudem einige Akteure nach schweren Verletzungen wieder langsam anfangen wollen. „Ich bin gespannt auf die kommenden sieben Wochen bis zum Saisonstart. Klar war, dass wir bei dem schmalen Kader im Vorjahr unbedingt einige Neue brauchen“, erklärt der Coach und weist darauf hin, dass mit Hendrik Krukow, Hendrik Kindermann, Gerrit Knein, Lukas Masannek und Manuel Greshake fünf Leistungsträger den A-Ligisten verlassen beziehungsweise ihre Karriere beendet haben.

Die meisten Neuen sind Everswinkeler, kommen aus der A-Jugend und Reserve, haben aus unterschiedlichen Gründen pausiert oder kehren wie Mentor Rama, Eugen Migov (beide Hoetmar) und Jahir Rama (Roxel) zum SC DJK zurück.

Ziel: Obere Tabellenhälfte

„Personelle Probleme dürfte es nicht geben. Sollte der Kader sich in der Vorbereitung nicht deutlich reduzieren, werden wir wohl auch ein paar Spieler an die Zweite abgeben. Schließlich stellen wir jetzt auch wieder eine Dritte“, ergänzt Isselhorst, der entspannt in die neue Saison geht: „Wir können ohne jeden Druck antreten. Ein Platz in der oberen Tabellenhälfte wäre schön.“

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5901445?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57557%2F
„Frau wäre fast unter Auto geraten“
(Symbolbild)
Nachrichten-Ticker