So., 10.01.2016

Tischtennis Westfalia kassiert Höchststrafe in Warendorf

Finn-Luca Moser scheiterte bei der Westerkappelner Niederlage in Warendorf ganz knapp in seinem Spitzeneinzel.

Finn-Luca Moser scheiterte bei der Westerkappelner Niederlage in Warendorf ganz knapp in seinem Spitzeneinzel. Foto: Ludger Keller

Tecklenburger Land - 

Zum Auftakt der Rückrunde musste sich Schlusslicht Westfalia Westerkappeln in der Tischtennis-Verbandsliga bei der Warendorfer SU mit einer 0:9-Niederlage die Höchststrafe gefallen lassen.

Von Ludger Keller

Ohne die Spitzenspieler Dirk Siepmann und Michael Franck sowie Andreas Schubert standen die Westerkappelner beim Tabellenfünften von vorne herein auf verlorenem Posten. In drei der neun Partien bestand jedoch für sie die Möglichkeit, den Ehrenpunkt zu erringen.

Ganz dicht dran war das dritte Doppel mit Dominik Woyciechowski und Sascha Mochner, die nach einer 2:1-Führung nach der Vergabe von drei Matchbällen im fünften Satz mit 13:15 den Kürzeren zogen. Stark umkämpft war auch die 1:3-Niederlage von Finn-Luca Moser an der Spitze gegen Pira. An ihm scheiterte er mit 12:14, 11:7, 11:13 und 9:11. Zudem blieb Oliver Wierich im Duell der Ersatzspieler im Entscheidungssatz mit 6:11 auf der Strecke. Nichts zu holen gab es für Sergej Schwebel und Ersatzmann Daniel Garsetz.

In die Rückrunde der Tischtennis-Landesliga startete Cheruskia Laggenbeck mit einem 8:8-Unnentschieden gegen Mitaufsteiger Westfalia Kinderhaus. „Mit diesem einen Punkt können wir im Kampf um den Klassenerhalt sehr gut leben“, zeigte sich SVC-Sprecher Klaus Donnermeyer mit dem Ergebnis in der nach Brochterbeck verlegten Heimpartie sehr zufrieden. Den achten Zähler erkämpfte das zweimal siegreiche Doppel R. Bäumer/Bergjohann gegen A. Michelis/Heeke nach einem 0:2-Rückstand.

Klaus Donnermeyer steuerte zwei Einzelpunkte zum Laggenbecker Unentschieden gegen Kinderhaus bei

Klaus Donnermeyer steuerte zwei Einzelpunkte zum Laggenbecker Unentschieden gegen Kinderhaus bei Foto: Tobias Mönninghoff

Zu Beginn behielt auch das dritte Doppel Donnermeyer/Blom gegen W. Michelis/Schaffeld trotz des Verlustes der ersten beiden Sätze die Oberhand. Demgegenüber unterlagen Bosse/L. Bäumer dem Spitzenduo des Tabellensiebten mit 13:15 im fünften Satz. Wegweisend war beim Spielstand von 6:6 der 3:1-Sieg von Jürgen Bergjohann in der Mitte gegen Böckmann. Einmal mehr erzielte Robert Bäumer in den Spitzeneinzeln gegen Urban und A. Michelis zwei Siege und blieb dabei sogar ohne Satzverlust.

Diesen beiden Akteuren konnte Yannick Bosse lediglich einen Satz abnehmen. Auf zwei Einzelpunkte brachte es ebenfalls Klaus Donnermeyer, der im mittleren Paarkreuz jeweils mit 3:0 triumphierte und dabei vier der sechs Sätze mit zwei Bällen Differenz für sich entschied. Dagegen reichte es für Lukas Bäumer und Matthias Blom im unteren Paarkreuz, unter anderem gegen den Ex-Gravenhorster Sebastian Heeke, nur zu vier einzelnen Satzgewinnen.

Leserkommentare

Wie bewerten Sie diesen Artikel?

Vielen Dank für Ihre Bewertung.

Nur eine Abstimmung möglich!

Ihre Bewertung wurde geändert.

  • Derzeit 0 von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bewertung: 0/5

1 Stern = überhaupt nicht gut; 5 Sterne = hervorragend

Google-Anzeigen

kfzmarkt.ms Anzeigen

Autos, Motorräder, Wohnmobile und Nutzfahrzeuge aus Ihrer Region

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3729277?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57548%2F