Mi., 16.11.2016

Abseits: Folge 252 Schach – Sport oder doch nicht?

Magnus Carlsen 

Magnus Carlsen  Foto: dpa

Ist Schach ein Sport oder nicht? Innenminister Thomas de Maiziére sah es zumindest vor einigen Jahren noch so, dass die Anstrengung doch nicht im körperlichen Bereich liege, und verneinte. Es gibt aber auch Argumente für die andere Seite.

Abschließend sprach man von „ Folter “ und davon, dass er an der Verteidigung des Gegners gescheitert sei. Die Rede war von „ Endspiel “, von der „Defensive“, von „schweren Partien“ und von der „klar besseren Situation“, in der der Sieg verpasst wurde. Es war die Rede davon, dass er „konditionell auf einem ähnlichen Niveau wie der Gegner“ gewesen sei. Und dass er sich „ihn zurecht gelegt“ hätte.

Jürgen Beckgerd kennt leider nur die „spanische Eröffnung“ – und selbst die nur unzureichend.

Jürgen Beckgerd kennt leider nur die „spanische Eröffnung“ – und selbst die nur unzureichend. Foto: privat

Nein, wir reden hier nicht von Tennis, geschweige denn von Basket-, Hand- oder Fußball – auch wenn das besagte Vokabular diesen Populärsportarten zu allen Ehren gereicht hätte: Wir reden von der Schach-WM , bei der Weltmeister Magnus Carlsen in New York zurzeit gegen seinen Herausforderer Sergej Karjakin spielt.

Man muss sich das WM-Spiel, das am Dienstag in die vierte Runde ging, mal unter genau diesen sprachlichen Gesichtspunkten vorstellen: Wie Carlsen, in blendender konditioneller Verfassung, auf seinem Sessel hin- und herrutscht und sich dabei völlig verausgabt („Folter“), und wie Karjakin einen Defensivriegel aufbaut, wie weiland die Italiener ihren Catenaccio ...

Spätestens jetzt muss jedem klar sein: Schach ist Sport – oder doch nicht? 2014 hatte Thomas de Maizière auf diese Frage mit „Nein“ geantwortet. Sein Bundesinnenministerium wollte damals den Athleten wegen „beim Denksport nicht vorliegender eigenmotorischer Aktivität“ die Mittel kappen. 130 000 Euro bekam der Schach-Bund bis dahin als Spitzensportförderung. Die (ketzerische) Frage (Sport oder nicht) ist damit allerdings nicht beantwortet: Es gibt schlichtweg keine allgemeingültige Definition, wann ein Wettkampf Sport ist. WM hin oder her. Man könnte sogar auf die Idee kommen, die zweifelnden Gedanken darüber als Sport zu klassifizieren.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

flohmarkt.ms Anzeigen

Schnäppchen und Angebote aus Ihrer Umgebung

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4440174?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F203%2F3554403%2F