Do., 30.03.2017

Tour-Direktor Prudhomme: «Radsport hat vor den Anderen gelogen»

Tour-Direktor Christian Prudhomme sieht eine positive Entwicklung im Radsport.

Düsseldorf (dpa) - Drei Monate vor dem Start der Tour de France am 1. Juli in Düsseldorf sieht Tour-Direktor Christian Prudhomme die Doping-Bedrohung im Radsport gesunken. Von dpa mehr...

­

Di., 28.02.2017

Schwierige Passage du Gois Tour de France 2018: Start auf der Atlantikinsel Noirmoutier

Der Fahrerfeld der Tour de France im Jahr 1999 auf der Passage du Gois.

Paris (dpa) - Die Tour de France 2018 startet am 30. Juni auf der französischen Atlantikinsel Noirmoutier. Dabei muss auch die schwierige Passage du Gois, ein schmaler Damm von der Insel auf das Festland, bewältigt werden. Die dritte Etappe ist ein 35 Kilometer langes Team-Zeitfahren in Cholet. Das gab der Tour-Organisator ASO am Dienstag bekannt. Die gesamte Strecke wird im Oktober vorgestellt. Von dpa mehr...


Sa., 26.11.2016

Sicherheitsbedenken Künftig weniger Rad-Profis bei Tour und Giro

Künftig wird es weniger Rad-Profis bei den großen Rundfahrten geben.

Berlin (dpa) - Nach zahlreichen gefährlichen Stürzen in der Vergangenheit haben die drei größten internationalen Radsport-Veranstalter beschlossen, ab der kommenden Saison zu ihren Rennen die Zahl der Profis zu reduzieren. Von dpa mehr...


Di., 18.10.2016

Keine weitere deutsche Etappe Tour 2017: Attraktive Rundfahrt für deutsche Radprofis

Tour-Direktor Christian Prudhomme lässt das Feld in Düsseldorf starten.

Einige deutsche Städte hatten auf einen Abstecher der Tour de France gehofft - 2017 wird aber nur Düsseldorf als Startort vom wichtigsten Radrennen der Welt besucht. Der außergewöhnliche Parcours kommt im nächsten Jahr Martin, Greipel, Kittel und Co. entgegen. Von dpa mehr...


Mi., 27.07.2016

Radsport UCI: Kein Motordoping bei der Tour

Bei der Tour de France wurden 3733 Tests auf «Motordoping» vorgenommen.

Paris (dpa) - Bei der Tour de France ist kein Motordoping entdeckt worden. Die in den drei Wochen durchgeführten 3733 Test seien negativ gewesen, teilte der Radsportweltverband UCI mit. Von dpa mehr...


Mo., 25.07.2016

Radsport Froomes Plan: Erst Gelb, nun Gold? - Martin angeschlagen

Chris Froome will nach dem Tour-Sieg eine Medaille in Rio.

Tony Martin am Knie verletzt. Tom Dumoulin am Unterarm. Chris Froome topfit. Wenn auch erschöpft wie alle anderen nach der Tour-Tortur. Die Chancen des Briten auf Olympia-Gold im Zeitfahren sind groß. Der Kurs liegt ihm. Von dpa mehr...


So., 24.07.2016

Radsport Froome gewinnt Tour de France, Greipel die letzte Etappe

Christopher Froome gewann die Tour de France zum dritten Mal.

Chris Froome hat es geschafft. Tour-Triumph Nummer drei. Der 31 Jahre alte Brite erlebt dabei eine «Achternfahrt». Und das Finale gewinnt wieder André Greipel. Überschattet wird die 103. Tour auch von den Anschlägen in Nizza und München. Von dpa mehr...


So., 24.07.2016

Radsport Zwei Siege: Die deutschen Profis bei der Tour de France

Für Marcel Kittel (M) reichte es in diesem Jahr nur zu einem Etappensieg.

Den starken Trend der vergangenen Jahre können die deutschen Fahrer bei der Tour de France nicht ganz bestätigen: nur knapp verpasste Siege, manchmal eigenwillige Strategien. Und kein Tag in Gelb. Von dpa mehr...


So., 24.07.2016

Radsport Froome, ein Kraftwerk - «Er ist im Moment der Beste»

Christopher Froome hat die Tour de France 2016 dominiert.

Radprofi Chris Froome überrascht bei der 103. Tour de France mit zuvor noch ungekannten Qualitäten. «Er ist im Moment der Beste», sagt die belgische Radsport-Legende Eddy Merckx. Von dpa mehr...


So., 24.07.2016

Radsport Tour 2016: Von Superstars, Überraschungen und Enttäuschten

Chris Froome (M) und sein Sky-Team dominierten die 103. Tour de France.

Einer radelte vorneweg, ein paar andere konnten sich aber auch in Szene setzen. Die Deutschen waren bei der Tour de France dagegen nicht so stark wie die drei vergangenen Jahre. Von dpa mehr...


Sa., 23.07.2016

Radsport Designierter Tour-Sieger Froome: «Wie eine Achterbahnfahrt»

Christopher Froome wird die Tour de France wohl zum dritten Mal gewinnen.

Chris Froome hat es praktisch geschafft. Er muss sich nur noch 113 Kilometer schadlos halten. Die Freude und die Erleichterung über seinen bevorstehenden dritten Tour-Triumph in Paris sind riesengroß. Von dpa mehr...


Sa., 23.07.2016

Radsport Froome vor drittem Toursieg - Izaguirre gewinnt Etappe

Mit einem Lächeln fuhr Christopher Froome ins Ziel der 20. Etappe.

Erneut regnete es in Strömen - alles kein Problem für Chris Froome. Der am Vortag gestürzte Brite verteidigte seinen komfortablen Vorsprung und steht vor seinem dritten Gesamtsieg bei der Tour. Von dpa mehr...


Sa., 23.07.2016

Radsport Letzte Etappe: 103. Tour de France feiert Finale in Paris

Die 21. Etappe der Tour de France am 24. Juli von Chantilly nach Paris Champs-Élysées (113 km). Grafik: S. Stein

Paris (dpa) - Die letzten 113 Kilometer der 103. Tour de France werden nur für die Sprinter um die deutschen Radprofis Marcel Kittel und André Greipel noch einmal zur großen Herausforderung. Von dpa mehr...


Fr., 22.07.2016

Radsport Das Finale um den Toursieg vor der Schaufahrt nach Paris

Für Chris Froome war die 19. Etappe eine schmerzvolle.

Das wird noch einmal spannend. Bevor es zum Defilee auf zwei Rädern auf die Champs-Élysées geht, ist das Feld der Tour de France in den Alpen bis aufs Äußerste gefordert. Auch Spitzenreiter Chris Froome. Von dpa mehr...


Fr., 22.07.2016

Radsport Zweifacher Etappensieger Dumoulin bricht sich Unterarm

Für Tom Dumoulin ist die Tour 2016 beendet.

Saint-Gervais Mont Blanc (dpa) - Der zweimalige Etappensieger der diesjährigen Tour de France, Tom Dumoulin, hat sich bei seinem Sturz auf dem 19. Tagesabschnitt einen Knochenbruch im linken Unterarm zugezogen. Das teilte sein deutsches Team Giant Alpecin nach eingehenderen Untersuchungen mit. Von dpa mehr...


Fr., 22.07.2016

Radsport Tour de France: Gestürzter Froome baut Vorsprung aus

Chris Froome erschien zur Siegerehrung mit einem dicken Knieverband.

Froome stürzt, berappelt sich kurz und ist dann fast wieder der Alte: Der Brite setzt seine Triumphfahrt in Richtung dritter Toursieg fort. Alle Dramatik kann ihm offensichtlich nichts anhaben. Von dpa mehr...


Fr., 22.07.2016

Radsport Die Froome-Tour: Sprinter, Abfahrer, Kontrolleur

Christopher Froome ist der Dominator der Tour de France 2016.

Chris Froome überrascht bei der 2016er Auflage der Tour de France auch noch mit bislang ungekannten Qualitäten. «Er ist im Moment der Beste», sagt die belgische Radsport-Legende Eddy Merckx. Aber auch Froome ist vor Stürzen nicht gefeit. Von dpa mehr...


Fr., 22.07.2016

Radsport Tour: Noch mal Alpen und dann Schaulaufen

Die 20. Etappe der Tour de France am 23. Juli von Megève nach Morzine (146,5 km). Grafik: S. Stein

Paris (dpa) - Die letzten beiden Etappen der 103. Tour de France stehen an. Am Samstag muss das Feld um den designierten Gesamtsieger Chris Froome noch einmal in die Alpen. Von dpa mehr...


Do., 21.07.2016

Radsport Froome-Demonstration beim Bergzeitfahren

Christopher Froome hat auch das Bergzeitfahren bei der Tour de France gewonnen.

Ein erneuter Gala-Auftritt von Chris Froome. Er liegt erst zurück, holt Sekunde für Sekunde auf. Und im Ziel jubelt der Mann in Gelb. Der Toursieg ist ihm nach dem Erfolg beim Bergzeitfahren nur noch durch ein Wunder zu nehmen. Von dpa mehr...


Do., 21.07.2016

Radsport 19. Tour-Etappe: Alpen-Herausforderung um den Mont Blanc

Die 19. Etappe der Tour de France am 22. Juli von Albertville nach Saint-Gervais Mont Blanc (146 km). Grafik: S. Stein

Saint-Gervais Mont Blanc (dpa) - Die 19. Etappe der Tour de France dreht sich um den Mont Blanc. Von dpa mehr...


Do., 21.07.2016

Radsport Tour-Abschied für immer: Cancellara geht ganz leise

Radsport : Tour-Abschied für immer: Cancellara geht ganz leise

Ein Großer der Branche geht leise: Fabian Cancellara gibt die Tour de France nach der 17. Etappe auf. Er wird als Fahrer nie wiederkommen. Seinen Abschied zum Jahresende hatte er schon 2014 angekündigt. Und Cancellara hält sich an seinen Zeitplan. Von dpa mehr...


Mi., 20.07.2016

Radsport Wieder kein Etappensieg für einen Franzosen bei der Tour?

Thomas Voeckler ist derzeit der Held der französischen Fans.

Noch kein Etappensieg: Die Franzosen üben sich bei ihrer Tour de France notgedrungen in Bescheidenheit: Ihre Helden sind Voeckler, Coquard und Alaphilippe, aber keine Sieger. Sie haben Angst, dass es so endet wie 1926. Von dpa mehr...


Mi., 20.07.2016

Radsport Cancellara beendet seine letzte Tour de France vorzeitig

Für Fabian Cancellara ist die Tour de France beendet.

Finhaut-Emosson (dpa) - Der Schweizer Radprofi Fabian Cancellara hat seine letzte Tour de France vorzeitig beendet. Seine Mannschaft Trek Segafredo gab dies nach der 17. Etappe von Bern nach Finhaut-Emosson bekannt. Von dpa mehr...


Mi., 20.07.2016

Radsport Froome unantastbar - Sakarin gewinnt Alpen-Auftakt

Christopher Froome führt weiter die Gesamtwertung der Tour an.

Chris Froome macht einfach weiter. Auch die erste von vier Alpenetappen konnte dem Mann im Gelben Trikot bei der Tour nichts anhaben. Im Gegenteil: Der Brite baut seinen Vorsprung weiter aus. Der Russe Sakarin feiert einen Premierensieg. Von dpa mehr...


Mi., 20.07.2016

Radsport 18. Tour-Etappe: Bergzeitfahren bei der Tour

Die 18. Etappe der Tour de France am 21. Juli mit Einzelzeitfahren von Sallanches nach Megève (17 km). Grafik: S. Stein

Megève (dpa) - Das Zeitfahren für die Kletterspezialisten steht an. 17 Kilometer muss das verbliebene Feld der Tour de France auf der 18. Etappe nur zurücklegen. Es geht aber fast nur bergauf. Gestartet wird in Sallanches auf 560 Metern Höhe. Von dpa mehr...


Mi., 20.07.2016

Radsport Ex-Profi Hondo steigt beim Schweizer Radverband auf

Danilo Hondo bekommt beim Radsportverband der Schweiz einen höheren Posten.

Bern (dpa) - Der ehemalige deutsche Profi Danilo Hondo steigt beim Schweizer Radsportverband auf. Der 43-Jährige wird nach Angaben von Swiss Cycling bei EM sowie WM als Sportlicher Leiter im Einsatz sein. Bei der WM wird er mit dem aktuellen Nationalcoach Luca Guecilena zusammenarbeiten. Von dpa mehr...


Mi., 20.07.2016

Radsport Greipel: Habe am Sonntag die Chance, meine Tour zu retten

André Greipel will die Chance in Paris nutzen.

Für Radrennfahrer wie André Greipel sind die Alpen nicht das Terrain für Siege. Der Sprinter hat ein anderes, großes Ziel: das Tour-Finale in Paris. Mit einem Sieg würde er seine Tour retten, sagt er. Vor einem Jahr gewann Greipel dort. Von dpa mehr...


1. Bundesliga live

1. Bundesliga Tabelle

1. Bundesliga Torschützen

kfzmarkt.ms Anzeigen

Autos, Motorräder, Wohnmobile und Nutzfahrzeuge aus Ihrer Region