Do., 01.12.2016

Acht Kritikpunkte So kontert Straßen-NRW die Vorwürfe von Auto-Professor Dudenhöffer

 

Wie effektiv ist Straßen-NRW? Ferdinand Dudenhöffer hat den Landesbetrieb massiv kritisiert. Der wehrt sich. Foto: Straßen-NRW

Münster/Gelsenkirchen - 

Ferdinand Dudenhöffer ist für die Mitarbeiter von Straßen NRW kein Verkehrsexperte mehr. Der gerne auch als „Auto-Professor“ bezeichnete Professor der Universität Duisburg-Essen hat die Landesstraßenverwaltung scharf kritisiert. Zu unrecht, wie Straßen-NRW findet. „Was da gesagt wird, strotzt nur so von Unwissen“, sagt Sprecherin Ingrid Scholtz über das „zusammengeschriebene Zeug“. 

Von Stefan Werding

So reagiert Straßen-NRW auf die Vorwürfe.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

kfzmarkt.ms Anzeigen

Autos, Motorräder, Wohnmobile und Nutzfahrzeuge aus Ihrer Region

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4472312?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F87%2F3862662%2F