Leserreise nach Recklinghausen
Mit „WN unterwegs“ ins Bergwerk

Münster/Recklinghausen -

In der ehemaligen Halde der Zeche Recklinghausen befindet sich ein außergewöhnlicher Ort: das Trainingsbergwerk der RAG Deutsche Steinkohle, in dem tausende Kumpel für die Arbeit unter Tage ausgebildet wurden und noch immer ausgebildet werden.

Mittwoch, 17.01.2018, 08:01 Uhr

Der Alltag der Kumpel ist im Trainingsbergwerk Recklinghausen zu erleben.
Der Alltag der Kumpel ist im Trainingsbergwerk Recklinghausen zu erleben. Foto: Volker Wiciok

Kohlehobel, Bewetterung und Kühlung, Bohrhämmer und Fördermaschinen, alle Geräte für die Arbeit unter Tage sind vorhanden und betriebsbereit. Interessierte Leser haben am 6. Februar (Dienstag) die seltene Möglichkeit, bei einer Führung ein Bergwerk zu besuchen, in dem vor allem Wissen gefördert wird. Nach den Einblicken in den Alltag eines Bergmanns und einem gemeinsamen Essen erleben die Teilnehmer bei einer Führung über das Gelände der Zeche Ewald, die mit zeitweise über 4.000 Bergleuten zur produktivsten Zeche gehörte, eines der besten Beispiele für den erfolgreichen Strukturwandel im Ruhrgebiet. Eine markante Zechenarchitektur aus drei verschiedenen Bergbau-Epochen und das Doppelstrebengerüst des Zollverein-Architekten Fritz Schupp prägen noch heute das Erscheinungsbild der Zeche, die als „Zukunftsstandort Ewald” für einen modernen und nachhaltigen Strukturwandel fit gemacht wurde. Für WN-Abonnenten kostet diese Bergbau-Expedition ins Ruhrgebiet 79,90 Euro inklusive aller Eintritte, Führungen und des Essens.

„WN unterwegs“-Leserreisen

Ausführliche Informationen zu allen Tagestouren und Kurzreisen von „WN unterwegs“ erhalten interessierte Leserinnen und Leser unter 0251/690 - 90 90 82 (montags bis freitags von 9 bis 17 Uhr) oder per E-Mail an wn@chrono-tours.de . Eine Übersicht über aktuelle „WN unterwegs“-Reisen gibt es unter www.wn.de/unterwegs .

...
Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5431560?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F57398%2F
Freiheitsstrafe für Ex-Stadt-Mitarbeiterin
Urteil im Untreue-Prozess: Freiheitsstrafe für Ex-Stadt-Mitarbeiterin
Nachrichten-Ticker