Mittelaltermarkt
Gaukler und Feuerschlucker am Beach

Greven -

Viel zu bestaunen und zu probieren gibt es auf dem Mittelaltermarkt in den Emsauen am kommenden Wochenende. Für authentisches Flair sorgen Marktleute, die mehr als reine Show bieten: Für sie ist das Mittelaltergeschehen ein Lebensgefühl.

Donnerstag, 13.07.2017, 11:07 Uhr

Junge bis mittelalte Sponsoren, Initiatoren und Organisatoren präsentieren das Programm für den dritten Mittelaltermarkt in den Emsauen.
Junge bis mittelalte Sponsoren, Initiatoren und Organisatoren präsentieren das Programm für den dritten Mittelaltermarkt in den Emsauen. Foto: Peter Beckmann

Nein, die Römer konnten an dem Termin nicht. Vermutlich hatten sie sich schon mit den Galliern zur großen Prügelei verabredet. Aber: Dafür kommen die Wikinger. Und die haben es ja auch faustdick hinter den Ohren. Und: Es gibt noch zig andere Dinge zu bestaunen, die alle mit dem Mittelalter zu tun haben. Wo? Natürlich auf dem Mittelaltermarkt in den Emsauen am kommenden Wochenende.

Peter Hamelmann , Geschäftsführer Greven Marketing, ist sich sicher, dass es wieder eine richtig kultige Veranstaltung wird. Und er benennt auch den Grund: „Für die Leute, die hier mitmachen, ist das Ganze nicht nur eine Show, das ist eine Art Lebensgefühl.“

Das bestätigen auch Stefan und Ulrike Hollands von den Zaunreitern, die das große Lager organisieren. „Für viele ist die Verkleidung und das nachgespielte Leben ein Ausstieg aus dem Alltag und das liebste Hobby am Wochenende.“ Vieles sei selbst gemacht und dem historischem Original nachempfunden. „Da steckt ganz viel Herzblut dahinter.“

Geboten wird ein Mittelaltermarkt, bei dem Ritter und Feuerschlucker, Marketender und Mägde, Gaukler und Quacksalber ihr „Unwesen“ treiben. An beiden Tagen sind drei Musikgruppen dabei, mittelalterliche Handwerksstände zeigen, wie sich die Menschen vor hunderten von Jahren geholfen haben.

Rund 30 Händler bieten ihre Waren feil. Hierzu gehören Gewandungen, Ritterausstattung für die kleinen Recken, Honig, Met, Schmuck, Kerzen, Seifen, Parfüm sowie Süßwaren und mehr. Tavernen locken mit Stockbrot, Fladen, Wild, Schwein, Wein, Kirschbier und allerlei Getränken aus alter Zeit.

Blacksmith, der Schmied, und Robby, der Gaukler mit seiner Jonglierschule, sorgen genauso für Unterhaltung wie die Tjoste. Was das ist? Ein sehr beliebtes Spiel für Vater und Sohn, Chef und Angestellter und, und, und. Denn: Auf einem Donnerbalken sitzend gibt es einen ritterlichen Zweikampf mit Strohsäcken, die sich die Gegenspieler aber mal richtig um die Ohren hauen – bis einer vom Donnerbalken runter muss.

Es wird noch viel, viel mehr geboten, auch und besonders für die kleinen Besucher. „Wir haben ein historisches, natürlich handbetriebenes Kettenkarussell, einen Hexenschießstand, die große Kleistersauerrei, eine mittelalterliche Schule, es können „Pestratten“ eingefangen und Drachen gejagt werden. Außerdem stehen Hufeisenwerfen, Bogenschießen, Axtwerfen, Kinderschminken und vieles mehr auf dem Programm. „Es treten viele authentische Figuren aus jener fernen Zeit auf“, verspricht Ulrike Hollands.

Am Samstag machen sich alle Akteure auf den Weg zu einem Umzug durch die Stadt, um auch noch die letzten Unentschlossenen einzusammeln. Ab 22 Uhr (wenn es dunkel wird) gibt es eine Feuershow mit neuen Akteuren aus Altenberge.

Der Mittelaltermarkt kostet erstmals zwei Euro Eintritt (gültig für beide Tage), Kinder unter 15 Jahre haben freien Eintritt. „Allein mit Hilfe der Sponsoren lassen sich die Kosten einfach nicht auffangen“, erklärte Peter Hamelmann.

Zum Thema

Der Mittelaltermarkt in der Emsaue im Rahmen von „Greven an die Ems“ beginnt am kommenden Samstag um 11 Uhr. Gegen 22 Uhr gibt es eine Feuershow. Am Sonntag ist der Markt von 11 bis 18 Uhr geöffnet.

...
Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5005713?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F57398%2F70830%2F
Nach Streit ergreift Mann per Auto die Flucht vor der Polizei
(Symbolbild) 
Nachrichten-Ticker