GrevenGrass-Festival
Authentisch und leidenschaftlich

Greven -

Zum 10-jährigen Jubiläum ist es den Organisatoren des „GrevenGrass“-Festivals gelungen, internationale Größen des Bluegrass-Genres nach Greven zu holen.

Samstag, 05.05.2018, 10:05 Uhr

Die Formation Old Time Hayride ist ein Duo aus dem europäischen Blue­grass-Umfeld, bestehend aus Erwin van de Ven und Simon Rick.
Die Formation Old Time Hayride ist ein Duo aus dem europäischen Blue­grass-Umfeld, bestehend aus Erwin van de Ven und Simon Rick. Foto: Greven Grass

Die Veranstaltung, von Freitag, 18. Mai, bis Sonntag, 20. Mai (Pfingstwochenende), findet wie in den Vorjahren auf den (nun neu gestalteten) Emswiesen am Hallenbad statt. Sie bildet den Auftakt zu den diesjährigen Veranstaltungen vonAuf der Wiese gegenüber dem Hallenbad werden wieder rund 300 Fans der Bluegrass-Szene aus Nah und Fern campieren. Auch die Jam Sessions im Camp schaffen die unnachahmliche „GrevenGrass-Camp-Athmosphäre“ und laden zum Verweilen und Zuhören ein. Das Ganze, wie schon immer, kostenfrei.

Bis zum Pfingstwochenende wollen wir einige der Künstler und Bands vorstellen. Den Anfang machen dieOld Time Hayride ist ein Duo aus dem europäischen Blue­grass-Umfeld, bestehend aus Erwin van de Ven und Simon Rick.

Erwins und Simons musikalische Wege kreuzten sich das erste Mal im Jahre 2010 bei einem Gitarrenworkshop auf dem EWOB Festival (European World of Bluegrass) in den Niederlanden. Schnell stellten beide fest, dass sie eine gemeinsame Leidenschaft für traditionelle Bluegrass-Musik verbindet; eine Musik, die tief verwurzelt ist in den Appalachen von Virginia und Kentucky. Diese Art von Mountain Music legte den Grundstein für Old Time Hayride, indem sie dem Sound der Stanley Brothers, Charlie und Bill Monroe, Lonesome Pine Fiddlers und weiteren Ikonen der frühen Bluegrass-Musik Tribut zollen.

Auch wenn das Repertoire durchaus „old-timey“ anmutet, so handelt sich bei dem authentischen Stil doch nicht um Old Time Music. Vielmehr lehnt sich Old Time Hayride mit ihrem Bandnamen an die Titel alter Country Music Shows der 30er, 40er und 50er Jahre an, wie beispielsweise „Louisiana Hayride“, eine von vielen Radio-Shows während der 40er und 50er Jahre zur Blütezeit der Bluegrass-Musik.

Erwin wohnt in Enter, Niederlande, spielt Mandoline und übernimmt weitestgehend die Lead Vocals. Seine kräftige Stimme ist die perfekte Ergänzung zu Simons hohem Tenor-Gesang. Simon,  beheimatet in Osnabrück, kümmert sich an der Gitarre um das rhythmische Fundament der Band. 

Ihre Leidenschaft für die Appalachian Mountain Music kommt vor allem bei ihren mitreißenden Live-Shows zum Vorschein. Ihre Hingabe bescherte Old Time Hayride als bisher einziges Duo bei der EWOB im Jahre 2012 den dritten Platz des Publikumspreises (audience popularity award).

2016 veröffentlichten sie zudem ihre erstes offizielles Album „No Lonely Trail“ und sind in West-Europa mit frischem Repertoire unterwegs.

Weitere Bandvorstellungen folgen.

Hier das komplette Programm für Pfingsten:

20 Uhr Jonny Cash Experience

15 Eröffnung des Festivals

15.20 Oldtime Hayride (D)

16.10 Stroatklinkers (NL)

17.10 Hanny Hill & Blue Night (D)

18.00 Steampower (NL)

19.00 Red Herring (NL)

20.00 Hillfillies (S)

21.00 Folktown (S)

22.00 The Silverettes (D)

12.00 Matinee Gospel & Jonny Cash Schow mit den Stroatklinkers

16.00 Hillfillies (S)

17.00 Hanny Hill & Blue Night (D)

18.00 Oldtime Hayride (D)

19.00 Steampower (NL)

20.00 Folktown (S)

21.00 Red Herring (NL)

22.00 Großes Finale

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5720528?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F57398%2F70830%2F
Das passiert am Samstag bei "Münster mittendrin"
Feinschmecker werden auf dem Prinzipalmarkt auf ihre Kosten kommen.
Nachrichten-Ticker