Do., 07.11.2013

Auftakt zur Spendenaktion 2013 „Ihre Hilfe zählt!“

Dr. Benedikt Hüffer und  Dr. Eduard Hüffer - Verleger der Westfälischen Nachrichten

Bei der WN-Weihnachtsspendenaktion „Leser helfen mit Herz“, die heute startet, stehen wieder vier Projekte im Mittelpunkt: der Frauen-Notruf in Münster, das Begegnungszentrum Sprickmannstraße, die Interessengemeinschaft „Hilfe für Nadrag“ und das Projekt „Helfen und Teilen“ der St.-Theresia-Pfarre.  mehr...

Mo., 23.12.2013

Frauen-Notruf hilft Opfern sexualisierter Gewalt Angst und Scham belasten ihr Leben

Sexuelle Gewalt in der Partnerschaft ist ein häufiger Auslöser, dass Frauen sich an den Notruf wenden.

Münster - Frauen, die Opfer von sexualisierter Gewalt geworden sind, haben in Münster eine Anlaufstelle: In der Heisstraße 9 ist der Frauen-Notruf, der sich um Mädchen und Frauen kümmert. Von Martina Döbbe mehr...


Frauen-Notruf unterstützt Opfer: Von der Mutter verraten: Lebensgefährte missbrauchte die Tochter

Frauen-Notruf: Vergewaltigung in der Ehe: Tränen, Scham und Angst


Mo., 23.12.2013

Begegnungszentrum Sprickmannstraße Hohe Kinderarmut in der Schleife

In den 1250 Wohnungen des Wohnquartiers Brüningheide leben rund 3200 Menschen. Anlaufstelle für viele ist das Begegnungszentrum Sprickmannstraße.

Münster-Kinderhaus - Mitten im Wohnquartier Brüningheide, das 1971 bis 1974 gebaut wurde, liegt das Begegnungszentrum Sprickmannstraße. In den 1250 Wohnungen der Schleife leben rund 3200 Menschen. 85 Prozent von ihnen haben eine Migrationsbiografie. Die Kinderarmutsquote im Quartier beträgt 70 Prozent, Kinder und Jugendliche machen rund 35 Prozent der Einwohner aus. Über 50 Nationalitäten sind vertreten. Von Katrin Jünemann mehr...


Begegnungszentrum Sprickmannstraße: Vom Kopf auf die Füße

Begegnungszentrum Sprickmannstraße: Mit Frauen-Power zum Ziel

Lesepaten helfen benachteiligten Kindern im Wohngebiet Brüningheide: Entführung in die spannende Weltzwischen zwei Buchdeckeln



Mo., 23.12.2013

Hilfe für Peru Der Traum von der eigenen Schule könnte wahr werden

Strahlende Gesichter bei diesen Kindern in Colcha, die sich in ihren Schuluniformen ungestüm vor dem Fotografen drängeln.

Münster - Dank der Hilfe der Leser können Kinder in Peru bald zur Schule gehen: Für den Bau sind bereits rund 30.000 Euro zusammengekommen, die Freude vor Ort darüber ist groß. Von Karin Höller mehr...


Kinder in Colcha träumen von einem Schulgebäude: Ein Sprungbrett aus dem Elend

WN-Spendenprojekt Peru: Geld sichert Schulausbildung: Ein vorbildliches Schulkonzept

WN-Spendenaktion Peru: Mikrodarlehen: Meerschweinchen sichern Existenz


Facebook Empfehlungen