„Niederdeutscher Nobelpreis“
Toepfer-Stiftung ehrt Hannes Demming für sein Lebenswerk

Münster -

Dieser Preis krönt das Lebenswerk eines universal gebildeten und kulturell höchst aktiven Zeitgenossen: Hannes Demming (76) aus Münster ist am Freitag im Erbdrostenhof in Münster mit dem Fritz-Reuter-Preis der Hamburger Carl-Toepfer-Stiftung ausgezeichnet worden. Der Preis, der alle zwei Jahre vergeben wird, ist mit 10.000 Euro dotiert.

Samstag, 08.12.2012, 10:12 Uhr

„Niederdeutscher Nobelpreis“ : Toepfer-Stiftung ehrt Hannes Demming für sein Lebenswerk
Hannes Demming erhielt gestern in Münster den mit 10 000 Euro dotierten Fritz-Reuter-Preis der Carl-Toepfer-Stiftung. Die stellvertretende Vorsitzende des Stiftungsvorstandes, Meike M. Wimmer, überreichte die Urkunde. Foto: -loy-

Das Preis-Kuratorium befand das breitgefächerte Engagement für das westfälische Niederdeutsch als preiswürdig. Besonders Demmings Arbeit für das Theater sowie seine Gedicht-, Fabel- und Glossensammlungen hätten große Anerkennung gefunden: „Hannes Demming hat Maßstäbe gesetzt für plattdeutsche Literatur und das ,Speel up Platt’.“

In seiner Laudatio würdigte der Kölner Historiker und Sprachwissenschaftler Prof. Dr. Dietz Bering seinen ehemaligen Mitschüler am Paulinum als ebenso „zurückhaltenden“ wie „tiefgründigen“ Schauspieler. Übersetzungen des „Faust“ und des „Heliand“ ins Niederdeutsche führte Bering als Beleg für die weit über die Region hin­ausstrahlende Bedeutung des publizistischen Werkes Demmings an. Der Preisträger dankte in bewegenden Worten und versprach, den Preis als „Ansporn“ für weiteres Wirken im Dienst der niederdeutschen Sprache zu nehmen.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1334481?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F197%2F201%2F595918%2F1740511%2F
„An allen Ecken und Enden Millimeterarbeit“
Münsteraner bauen Mini-Haus auf Rädern: „An allen Ecken und Enden Millimeterarbeit“
Nachrichten-Ticker