Kultur
Quasthoff verlor Stimme nach dem Tod seines Bruders

Hamburg (dpa) - Der gefeierte Bassbariton Thomas Quasthoff (53) verlor nach dem Tod seines Bruders die Stimme. «2010 starb mein Bruder. Er war einfach ein unfassbar feiner Kerl. Nach seinem Tode habe ich meine Stimme verloren - mehr als ein Dreivierteljahr ging gar nichts», sagte Quasthoff dem Magazin «Stern».

Donnerstag, 21.03.2013, 17:03 Uhr

Auf den Stimmbändern sei gar nicht viel zu sehen gewesen. «Es war eine reine Kopfgeschichte.» Seine Stimme habe später nicht mehr hundert Prozent erreicht: «Ich wollte mich als Sänger nicht noch fünf, sechs Jahre im gehobenen Mittelmaß bewegen», sagte Quasthoff . Ende Januar vergangenen Jahres beendete er deshalb seine Sängerkarriere.

Heute habe er eine Professur an der Berliner Hochschule für Musik. Im Berliner Ensemble spiele er den Narren in Shakespeares «Was ihr wollt», wo er auch viel singe.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1570715?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F197%2F201%2F1739836%2F1740332%2F
24-Jährige prallt gegen Baum
In der Nacht zum Pfingstmontag kam eine 24-jährige Coesfelderin auf der K1 in Walingen mit ihrem Auto von der Straße ab und prallte gegen einen Baum.
Nachrichten-Ticker