Neue Folge von Münster-Krimi: "In Treu und Glauben"
Pikante Verstrickungen: Wilsberg ermittelt in Liebesdingen

Münster -

Damit hat er selbst nicht mehr gerechnet: Wilsbergs bester Freund Ekki Talkötter (Oliver Korittke) will die Hochzeitsglocken läuten lassen. Diese Nachricht kommt auch für Münsters bekanntesten TV-Detektiv Georg Wilsberg (Leonard Lansink) so überraschend, wie für die Zuschauer der beliebten ZDF-Krimikomödie, deren nächste Folge "In Treu und Glauben" am Samstag (17.12.; 20.15 Uhr) ausgestrahlt wird.

Samstag, 17.12.2016, 07:12 Uhr

Neue Folge von Münster-Krimi: "In Treu und Glauben" : Pikante Verstrickungen: Wilsberg ermittelt in Liebesdingen
Eigentlich ist Wilsberg (Leonard Lansink) gegenüber den Hochzeitsplänen seines Freundes Ekki (Oliver Korittke) skeptisch. Doch als Ekkis Trauzeuge darf Wilsberg beim Junggesellenabschied nicht fehlen. Foto: ZDF/Thomas Kost

Dennoch lässt sich der altmodische Ermittler überreden, Trauzeuge zu werden. Zweifel an der Verbindung haben allerdings alle Freunde: Ekki und die Unternehmer-Tochter Kerstin Buckebrede (Isabell Polak) wirken nicht wie frisch verliebt und füreinander bestimmt, sondern eher wie zwei, die die Torschlusspanik treibt.

Zum Thema

Dreharbeiten für neue Folgen:  Es weihnachtet bei Wilsberg

Neue Folge:  Wilsberg feiert in Münster Premiere

...

Echtes Begehren scheint dagegen Kirchgängerin Rosemarie Dettmer (Steffi Kühnert) zu leiten. Ihre heiße Liebe gilt jedoch vergeblicherweise dem Pfarrer ihrer Gemeinde. Die vorbestrafte Stalkerin empfängt den Mann Gottes sogar leicht bekleidet in dessen Bett. Pfarrer Albers (Markus Knüfken) lässt sich nicht zur Fleischeslust hinreißen. „Das wird dir noch leid tun“, zischt die Frau, als er sie abermals abweist und vor die Tür setzt.Kurz darauf stirbt der Kirchenmann an einer Giftmischung in seinem Weinglas. Höchste Zeit für Wilsberg , die vielen Rätsel um Liebe, Treue und Lasterhaftigkeit zu lösen.

Wilsberg: In Treu und Glauben

1/26
  • Georg Wilsberg (Leonard Lansink) ahnt Böses, als ihm sein Klient, ein Münsteraner Geistlicher, nicht die Tür öffnet…

    Foto: ZDF/Thomas Kost
  • Privatdetektiv Georg Wilsberg (Leonard Lansink) konfrontiert Dekan van der Vorst (Waldemar Kobus) mit dem Kalenderblatt aus einer Sextherapie-Praxis. Was hatte er dort zu suchen?

    Foto: ZDF/Thomas Kost
  • "Wilsberg - In Treu und Glauben": Ekki Talkötter (Oliver Korittke), Pfarrer Albers (Markus Knüfken) und Kerstin Buckebrede (Isabell Polak) in einer Kirche.

    Foto: ZDF/Thomas Kost
  • Overbeck (Roland Jankowsky) und Kommissarin Anna Springer (Rita Russek) vor einer altarähnlichen Fotocollage.

    Foto: ZDF/Thomas Kost
  • Kommissarin Anna Springer (Rita Russek) und ihr Kollege Overbeck (Roland Jankowsky) finden in der Wohnung der Tatverdächtigen zahlreiche Stalking-Fotos von dem ermordeten Pfarrer.

    Foto: ZDF/Thomas Kost
  • Georg Wilsberg (Leonard Lansink) im Therapiezimmer von Dr. Sabine Morgenstern (Heike Trinker).

    Foto: ZDF/Thomas Kost
  • Georg Wilsberg (Leonard Lansink), Ekki Talkötter (Oliver Korittke), Overbeck (Roland Jankowksy) und Grabowski (Vittorio Alfieri) in einer Limousine.

    Foto: ZDF/Thomas Kost
  • Alex Holtkamp (Ina Paule Klink) findet in der Wohnung ihrer liebeskranken Klientin zahlreiche Fotos des ermordeten Pfarrers...

    Foto: ZDF/Thomas Kost
  • Die eifersüchtige Silke Sestendrup (Nadja Becker) kann es nicht ertragen, dass ihr Ex Ekki Talkötter (Oliver Korittke) eine andere Frau heiraten möchte.

    Foto: ZDF/Thomas Kost
  • Rosemarie Dettmer (Steffi Kühnert) und Georg Wilsberg (Leonard Lansink) in Rosemaries Wohnung. Wilsberg schaut sie fragend an.

    Foto: ZDF/Thomas Kost
  • Sestendrup (Nadja Becker) bedroht Wilsberg (Leonard Lansink) mit einem Küchenmesser.

    Foto: ZDF/Thomas Kost
  • Ekki (Oliver Korittke, re.) hat es mit seinen zukünftigen Schwiegereltern (Uwe Preuss, Anke Sevenich) nicht leicht. Dabei wollen sie nur das Beste für ihre Tochter Kerstin (Isabell Polak).

    Foto: ZDF/Thomas Kost
  • Kerstin Buckebrede (Isabell Polak) hält in ihrer Wohnung Silke Sestendrup (Nadja Becker) ein Pfefferspray vors Gesicht.

    Foto: ZDF/Thomas Kost
  • Kerstin Buckebrede (Isabell Polak) und Ekki Talkötter (Oliver Korittke) auf dem Sofa.

    Foto: ZDF/Thomas Kost
  • Kurz vor der Hochzeit kommt es zwischen Ekki (Oliver Korittke) und seiner Verlobten Kerstin Buckebrede (Isabell Polak) immer wieder zu Konflikten.

    Foto: ZDF/Thomas Kost
  • Silke Sestendrup (Nadja Becker) und Ekki Talkötter (Oliver Korittke) in einem Wohnzimmer.

    Foto: ZDF/Thomas Kost
  • Alex Holtkamp (Ina Paule Klink) und Georg Wilsberg (Leonard Lansink) im Antiquariat.

    Foto: ZDF/Thomas Kost
  • Anna Springer (Rita Russek) und ein Spurensicherer (Torsten Peter Schick) im Garten. Der Spurensicherer hält eine lila Pflanze in der Hand.

    Foto: ZDF/Thomas Kost
  • Eigentlich ist Wilsberg (Leonard Lansink) gegenüber den Hochzeitsplänen seines Freundes Ekki (Oliver Korittke) skeptisch. Doch als Ekkis Trauzeuge darf Wilsberg beim Junggesellenabschied nicht fehlen.

    Foto: ZDF/Thomas Kost
  • Anwältin Alex Holtkamp (Ina Paule Klink) versucht, Rosemarie Dettmer (Steffi Kühnert) von dem Vorwurf, ihr Stalking-Opfer getötet zu haben, zu befreien.

    Foto: ZDF/Thomas Kost
  • Manfred Buckebrede (Uwe Preuss), Gloria Buckebrede (Anke Sevenich) und Ekki Talkötter (Oliver Korittke) in einer leeren Wohnung.

    Foto: ZDF/Thomas Kost
  • Die Eheleute Buckebrede (Uwe Preuss, Anke Sevenich) haben nach dem plötzlichen Tod des Traupfarrers in Dekan van der Vorst (Waldemar Kobus, M.) schnell einen angemessenen Ersatz gefunden. Im Vorgespräch klärt der Dekan mit Ekki Talkötter (Oliver Korittke) und seiner Verlobten Kerstin Buckebrede (Isabell Polak) letzte Details.

    Foto: ZDF/Thomas Kost
  • Rosemarie Dettmer (Steffi Kühnert) überrascht Pfarrer Albers (Markus Knüfken) in dessen Schlafzimmer. Sie steht in Nachtwäsche neben ihn, er dreht sich zur Seite weg.

    Foto: ZDF/Thomas Kost
  • Kerstin Buckebrede (Isabell Polak) und ihre Mutter Gloria Buckebrede (Anke Sevenich) in einer Konditorei.

    Foto: ZDF/Thomas Kost
  • Einbrecher im Haus? Manfred Buckebrede (Uwe Preuss) geht mit einem Golfschläger bewaffnet die Treppe hoch, Frau Gloria (Anke Sevenich) und Tochter Kerstin (Isabell Polak) folgen.

    Foto: ZDF/Thomas Kost
  • Overbeck (Roland Jankowsky) auf der Beifahrerseite eines Autos.

    Foto: ZDF/Thomas Kost

Dabei werden die Verstrickungen von Sendeminute zu Sendeminute pikanter: In der Tasche des toten Pfarrers findet sich eine Visitenkarte einer auf Sexsucht spezialisierten Therapeutin (betörend: Heike Trinker). Die wiederum lässt offenbar auch nichts anbrennen, wie der Zuschauer schnell erfährt. Und als Ekkis Ex-Freundin (Nadja Becker) Wind von dessen Heiratsplänen bekommt, will sie die Hochzeit verhindern - notfalls mit allen Mitteln.

Die Frage in dieser sehr unterhaltsamen Episode ist am Ende weniger: Wer ist eigentlich der Mörder, sondern vielmehr: Wer treibt es hier eigentlich mit wem? Und wer zieht im Hintergrund die Strippen? Und nicht zuletzt: Wie wird Ekki es schaffen, sich den Plänen seiner Schwiegereltern in spe für eine bombastische Hochzeitsfeier zu entziehen?

Dreharbeiten für zwei neue Wilsberg-Folgen

1/12
  • Zwei neue Wilsberg-Folgen werden zurzeit in Münster dreht. Sie sollen 2017 gesendet werden. Foto: Matthias Ahlke
  • Zwei neue Wilsberg-Folgen werden zurzeit in Münster dreht. Sie sollen 2017 gesendet werden. Foto: Matthias Ahlke
  • Zwei neue Wilsberg-Folgen werden zurzeit in Münster dreht. Sie sollen 2017 gesendet werden. Foto: Matthias Ahlke
  • Zwei neue Wilsberg-Folgen werden zurzeit in Münster dreht. Sie sollen 2017 gesendet werden. Foto: Matthias Ahlke
  • Zwei neue Wilsberg-Folgen werden zurzeit in Münster dreht. Sie sollen 2017 gesendet werden. Foto: Matthias Ahlke
  • Zwei neue Wilsberg-Folgen werden zurzeit in Münster dreht. Sie sollen 2017 gesendet werden. Foto: Matthias Ahlke
  • Zwei neue Wilsberg-Folgen werden zurzeit in Münster dreht. Sie sollen 2017 gesendet werden. Foto: Matthias Ahlke
  • Zwei neue Wilsberg-Folgen werden zurzeit in Münster dreht. Sie sollen 2017 gesendet werden. Foto: Matthias Ahlke
  • Zwei neue Wilsberg-Folgen werden zurzeit in Münster dreht. Sie sollen 2017 gesendet werden. Foto: Matthias Ahlke
  • Zwei neue Wilsberg-Folgen werden zurzeit in Münster dreht. Sie sollen 2017 gesendet werden. Foto: Matthias Ahlke
  • Zwei neue Wilsberg-Folgen werden zurzeit in Münster dreht. Sie sollen 2017 gesendet werden. Foto: Matthias Ahlke
  • Zwei neue Wilsberg-Folgen werden zurzeit in Münster dreht. Sie sollen 2017 gesendet werden. Foto: Matthias Ahlke

Schwung in die Mördersuche bringen dabei unnachahmlich skurrile Wilsberg-Momente: Da ist die Szene, in der der Detektiv mit seiner trockenen Art, vergeblich versucht, sich als sexsüchtiger Patient bei der Therapeutin einzuschleichen (Ihre Expertise nach erster Inaugenscheinnahme ihres vermeintlichen Klienten: „Sie haben es schon lange nicht mehr gemacht“). Oder: Vertauschte Rollen mit Wilsberg im Beichtstuhl, als ein Priester seine schmutzigen Gedanken offenbart.

Spaßig anzusehen ist auch, wie Wilsbergs spießiger Widersacher bei der Polizei, der Beamte Overbeck (Roland Jankowsky), völlig aufgeht in der Aufgabe, einen unvergesslichen Junggesellenabschied für Ekki zu organisieren. Bei dieser Gelegenheit hat auch Ekkis Vorgesetzter einen herrlichen Auftritt als völlig enthemmtes Feierbiest. Auch wenn der Fall wie so oft in der Krimikomödie aus Münster zur Nebensache gerät - nicht zuletzt die trocken-humorigen Dialoge sorgen für kurzweilige Krimiunterhaltung.

Wilsberg: Die Krimi-Kultfigur aus Münster

1/24
  • Leonard Lansink bei Dreharbeiten vor dem Antiquariat.

    Foto: Oliver Werner
  • Auch in der Redaktion der Westfälischen Nachrichten wurden bereits gedreht.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Seit Folge 15 ein Team: Wilsberg und Ekki.

    Foto: ZDF/Eyeworks Fiction & Film
  • Auch in der Redaktion der Westfälischen Nachrichten wurden bereits gedreht.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Leonard Lansink ist Georg Wilsberg.

    Foto: dpa/Andreas Gnegel
  • Nur auf dieser Fotomontage vereint: Wilsberg (Leonard Lansink), Prof. Boerne (Jan-Josef Liefers) und Tatort-Kommissar Frank Thiel (Axel Prahl).

    Foto: gap (Montage)
  • Folge "48 Stunden": Georg Wilsberg (Leonard Lansink, li.) soll Overbeck (Roland Jankowsky) aus der Patsche helfen

    Foto: ZDF
  • Oktober 2015: Jürgen Kehrer stellt seinen 19. Wilsberg "Ein bisschen Mord muss sein" vor.

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Leonard Lansink ist Georg Wilsberg.

    Foto: ZDF / Eyeworks
  • Alex (Ina Paule Klink), Wilsberg (Leonard Lansink)

    Foto: ZDF/Thomas Kost
  • Der Autor und Journalist Jürgen Kehrer hat Wilsberg erfunden.

    Foto: Oliver Werner
  • Treffen beim Kramermahl: Roland Jankowsky alias Overbeck aus Wilsberg mit Jürgen Kehrer (Autor Wilsberg).

    Foto: Oliver Werner
  • Im Antiquariat von Michael Solder in Münster werden die entsprechenden Szenen gedreht.

    Foto: dpa
  • Wilsberg auf dem Prinzipalmarkt in der Folge "Treuetest": Alex (Ina Paule Klink) stellt Wilsberg (Leonard Lansink, Mi.) ihrem neuen Freund Jan Faber (Roman Knizka) vor.

    Foto: ZDF
  • Folge "Hengstparade": Wilsberg (Leonard Lansink, li.) erhält von Ekki (Oliver Korittke) erste Ergebnisse.

    Foto: ZDF/Thomas Kost
  • Das Antiquariat, in dem Wilsberg gedreht wird, ist regelmäßig ziel von Besuchergruppen.

    Foto: VHS Gronau
  • Wilsberg

    Foto: ZDF
  • Privatdetektiv Wilsberg (Leonard Lansink) recherchiert auf einem Bauernhof. Hier hofft er, Hinweise in der Mordsache zu finden.

    Foto: ZDF
  • "Wilsberg - Dorfliebe"

    Foto: ZDF / Thomas Kost
  • Wilsberg und Ekki.

    Foto: ZDF / Guido Engels
  • Folge "Frischfleisch": Kommissarin Springer (Rita Russek) ist dringend auf die Hilfe ihres speziellen Freundes Georg Wilsberg (Leonard Lansink) angewiesen.

    Foto: ZDF / Thomas Kost
  • In Münster mischt sich Schauspieler Leonard Lansink gerne unters Volk - wie hier beim Promikellnern an den Aaseeterassen.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Auch in der Redaktion der Westfälischen Nachrichten wurden bereits gedreht.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Am 11. November 2015 lesen Leonard Lansink und Jürgen Kehrer im Cineplex-Kino in Münster aus dem neuen Wilsberg-Krimi "Ein bisschen Mord muss sein".

    Foto: Gunnar A. Pier
Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4499626?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F197%2F201%2F1819674%2F4840802%2F4840803%2F
Freiheitsstrafe für Ex-Stadt-Mitarbeiterin
Urteil im Untreue-Prozess: Freiheitsstrafe für Ex-Stadt-Mitarbeiterin
Nachrichten-Ticker