Fr., 23.06.2017

Kino-Kritik „Giulias großes Rennen“: Sportiv

Giulia (Matilda De Angelis) sieht im GT-Meisterschaftsrennen etliche Herausforderungen vor sich.

Mal ein Rennfahrerfilm nicht um die Kumpel von Michael Schumacher, Mika Häkkinen oder Sebastian Vettel, sondern ein Rennpistendrama mit einer jungen Frau als Heldin zwischen Ehrgeiz, eigener Karriere und den Anforderungen von Alltag und Familie. mehr...

Fr., 23.06.2017

Kino-Kritik „Das Land der Heiligen“: Mafiös

Assunta (Daniela Marra) mit Sohn Giuseppe

Aus Kalabrien, das mal als „Das Land der Heiligen“ galt, ist in der Neuzeit eine Region geworden, die von der Mafia beherrscht wird. Das gleichnamige Drama von Fernando Muraca erzählt aus der Sicht von drei Frauen, wie in der geschlossenen Gesellschaft der ‘Ndragheta Gewalt ausgeübt wird. mehr...


Fr., 23.06.2017

Ein Cyranomit Profil „Monsieur Pierre geht online“: Solide

Pierre (Pierre Richard) ist ein miesepetriger Witwer. Erst sein Eintauchen in die Welt des Internet-Datings lässt den 82-Jährigen langsam auftauen.

Deutsche Verleiher leiden an einem Anreden-Tourette, wenn sie französische Filme annoncieren müssen: Wann immer es geht, pappen sie ein „Madame“ oder „Monsieur“ in den Verleihtitel – einfach nur, weil damit im Gefolge von „Monsieur Ibrahim“ signalisiert wird, dass man es mit harmloser Unterhaltung, putzigen Figuren und einer verträglichen Dosis Rührung zu tun bekommen wird. Von Gian-Philip Andreas mehr...


Fr., 23.06.2017

Aus der Distanz „Du neben mir“: Schmacht-Schmonzette

Nick Robinson und Taylor Hick­son

Maddy (Amandla Stenberg) leidet an einem Immundefekt und darf ihr Elternhaus nicht verlassen – Infektionsgefahr! Doch an ihrem 18. Geburtstag zieht der gleichaltrige Außenseiter Olly (Nick Robinson, „Kings of Summer“) ins Haus nebenan. Es ist Liebe auf den ersten Fenster-Blick, eine Liebe von Smartphone zu Smartphone. Erst einmal. Von Gian-Philip Andreas mehr...


Fr., 23.06.2017

Und draußen die Bomben „Innen Leben“: Erschütterndes Kriegs-Kammerspiel

Oum Yazan (Hiam Abbass, l.) verschweigt der jungen Halima (Diamand Bou Abboud), dass ihr Mann tot ist.

Draußen zischt und rumort es ohne Unterlass. Schüsse rattern, Fassbomben detonieren. Im Syrienkrieg fehlt die Übersicht, Damaskus ist eine zerstörte Stadt. Der belgische Regisseur Philippe VanLeeuw zieht sich folgerichtig in den Innenraum zurück: Mit „Insyriated“ (Originaltitel) drehte er ein Kammerspiel aus dem privaten Unterbau dieses seit sechs Jahren wütenden Bürgerkriegs. Von Gian-Philip Andreas mehr...


Fr., 23.06.2017

Excalibur unter Autobots „Transformers: The Last Knight“: Fünfter Teil der rotierenden Materialschlachten mit magischer Hilfestellung

Und ewig explodieren die Raumschiffe der Aliens. Cade Yeager (Mark Wahlberg), Schutzherr der Autobots, schaut erschöpft zu.

Das Interessanteste an Actionkrachern wie „Transformers: The Last Knight“ ist nicht die immer effektvollere und perfektere Tricktechnik (so perfekt, dass oft nichts zu sehen ist), sondern ein außerfilmischer Faktor. Kostenintensive Filme wie zuletzt „Baywatch“ und „Transformers“ können nur mit Hilfe chinesischer Gelder finanziert werden, um sich weltweit zu amortisieren. Von Hans Gerhold mehr...


Fr., 16.06.2017

Liebe trotz Rassismus „Loving“: Tief humanistisches Kino

Mildred (Ruth Negga) und Richard (Joel Edgerton) heiraten und gründen eine Familie. Im rassistischen Amerika der 1950er Jahre stoßen sie auf Widerstände.

Am 12. Juni 1967 erklärte der Oberste Gerichtshof der USA alle Gesetze für unwirksam, die Ehen zwischen Angehörigen verschiedener Rassen verbaten. Noch heute wird diese entscheidende Weichenstellung in der Geschichte der Bürgerrechte „Loving Day“ genannt ­– und alljährlich gefeiert. Warum das so ist, erzählt dieser erfreulich unaufgeregte und herausragend gespielte Film. Von Gian-Philip Andreas mehr...


Fr., 16.06.2017

Aus dem Leben eines Rappers „All Eyez On Me“: 2Pac und seine Musik

Rapper „2Pac“ (Demetrius Shipp Jr.)

Das kurze wilde Leben des Rappers Tupac Aman Shakur (1971-1996) bietet Stoff für etliche Filme. „All Eyez on Me“, der Titel bezieht sich auf das vierte und letzte noch zu seinen Lebzeiten veröffentliche erste Doppelalbum der Rap-Musikgeschichte, konzentriert sich auf die letzten drei Jahre von 2Pac oder Makaveli, wie er sich auch nannte. Von Hans Gerhold mehr...


Fr., 16.06.2017

Schrullen als Selbstzweck „Der wunderbare Garten der Bella Brown“: Wohlfühlmärchen

Bella Brown (Jessica Brown Findlay) hat im Garten und mit seltsamen Nachbarn zu tun.

Natur? Mit etwas so Chaotischem kann die ordnungsverliebte Bibliothekarin Bella Brown nichts anfangen. Blöd, dass sie der miesepetrige alte Nachbar (Tom Wilkinson, „Michael Clayton“) bei der Hausverwaltung anschwärzt: Ihr Garten sei zu verwildert. Bella hat nun einen Monat Zeit, die Beete zu ordnen. Von Gian-Philip Andreas mehr...


Fr., 16.06.2017

Kino-Kritik „Hilfe, unser Lehrer ist ein Frosch“

Lehrer Franz (Jeroen Spitzenberger) findet sich hier im Tümpel wieder.

Wenn Schüler ihren Lieblingslehrer vor dem Direktor schützen müssen, denkt man zunächst an die Verfilmungen von Erich Kästners „Das fliegende Klassenzimmer“. Im niederländischen Kinder- und Jugendfilm „Hilfe, unser Lehrer ist ein Frisch“ ist es Lehrer Franz (Jeroen Spitzenberger), der mühelos von der Erscheinungsform als Mensch in die eines Frosches und zurück wechseln kann. mehr...


Fr., 16.06.2017

Amazone im Schützengraben „Wonder Woman“: Idealistisches Superheldin-Epos um Krieg, Liebe und ein magisches Lasso

Wonder Woman (Gal Gadot) muss die Welt retten und zeigt sich erschüttert über die total verkorkste Menschheit.

Die Comic-Superhelden-Filme der letzten Jahre sind im Rückblick nur Fast Food der CGI-Maschinerie. Pubertär wie Spider-Man, selbstverliebt ironisch wie Iron Man, adrett­ wie Thor, gesichtslos wie Superman, Black Widow und Batman (der neue) und von ekelhafter Brutalität wie der Suicide Club, bieten sie außer immer gleichen Feuerwalz-Effekten nichts Erinnerungswürdiges. Von Hans Gerhold mehr...


Fr., 16.06.2017

Kino-Kritik „Mädelstrip“: Blondinenwitz

Goldie Hawn als Linda und Amy Schumer als Emily

Schade, sehr schade, aber das ging schief. Dabei war die Idee durchaus vielversprechend: zwei für ihre Selbstironie bekannte Komödiantinnen, beide blond, endlich vereint vor der Kamera. Erstens Amy Schumer („Dating Queen“), die in ihrer preisgekrönten Comedy-Show „Inside Amy Schumer“ so herrlich respektlos eigene und fremde Erwartungen an die Verhaltens- wie Schönheitsideale moderner Frauen dekonstruiert. mehr...


Do., 08.06.2017

Die Mumie Mit laschen Bandagen

Neulich im Zweistromland: Nick Murton (Tom Cruise) und sein Kumpel Chris Vail (Jake Johnson) kämpfen gegen Rebellen und Zombies.

Jedem Filmstudio seine eigene Welt: Was Disney mit dem „Marvel Cinematic Universe“ um die „Avengers“ und Warner mit dem „DC Expanded Universe“ um Superman und Wonder Woman etabliert haben, möchte Universal nun auch haben. Das frisch getaufte „Dark Universe“ soll alle Monster aus dem Firmenkatalog frisch aufbürsten, von Frankenstein bis zum Phantom der Oper. Von Gian-Philip Andreas mehr...


Do., 08.06.2017

Mein neues bestes Stück Alberner Klamauk und bemühter Slapstick

Jeanne (Audrey Dana) rätselt übers „Ding“ da unten.

Der Streit mit dem Ex ums Sorgerecht für die beiden Kinder weckt in Jeanne (Audrey Dana) den Wunsch, ein Mann zu sein. Prompt wacht sie in der französischen Komödie „Mein neues bestes Stück“ nach einer Gewitternacht mit dem „Ding“ zwischen den Beinen auf. Von Hans Gerhold mehr...


Do., 08.06.2017

The Dinner Familie verpflichtet

Heftige Gespräche: Die Brüder (Richard Gere, r. und Steve Coo­gan) und ihre Frauen.

Alles läuft auf ein ebenso schwarzhumorig wie edelbitter aus dem Ruder laufendes Abendessen zweier Ehepaare hinaus, nach Art von „Wer hat Angst vor Virginia Woolf?“ oder „Der Gott des Gemetzels“. Von Gian-Philip Andreas mehr...


Do., 08.06.2017

Ein Kuss von Béatrice Eine planlose Frau

Doch noch versöhnt: Catherine Deneuve (l.) als Béatrice und Catherine Frot als Claire.

Als Grande Dame des französischen Autoren- wie Populärkinos und als einer der größten Stars des europäischen Kinos hat Catherine Deneuve Generationen von Zuschauern mit ihrer kühlen Eleganz der „Belle de Jour“ fasziniert. In der Tragikomödie „Ein Kuss von Béatrice“ darf sie einmal anders sein. Von Hans Gerhold mehr...


Do., 08.06.2017

Born to Be Blue Liebe zu Musik und Heroin

Chet Baker (Ethan Hawke) und Elaine (Carmen Ejogo)

Mit „Born to Be Blue“ hat sich Schauspieler Ethan Hawke einen Wunsch erfüllt. Als charismatischer Trompeter und Jazzmusiker Chet Baker (1929-1988) verleiht er dem Mann, der nach einem ungeklärten Fenstersturz in Amsterdam starb, Tragik und die Würde, die Baker im Leben selten, aber musikalisch immer vermittelte. Von Hans Gerhold mehr...


Do., 08.06.2017

Berlin Syndrom Schmarrn - aber spannend

Andi (Max Riemelt) fällt finsteren Trieben anheim.

Spätestens seit dem Horrorfilm „Hostel“ müssten Rucksack-Touristen doch eigentlich wissen, wer sie in Europa erwartet: perverse Triebtäter an jeder Ecke! In „Berlin Syndrom“ der australischen Regisseurin Cate Shortland („Lore“) geht es zwar nicht ganz so heftig zur Sache, aber das Prinzip ist schon das gleiche. Von Gian-Philip Andreas mehr...


Fr., 02.06.2017

Wenn du stirbst ... Sterben, um sich zu bessern

Sam (Zoey Deutch) hängt in der Zeitschleife fest.

Sam Kingston (Zoey Deutch, „Dirty Grandpa“) ist so etwas wie die prototypische Highschool-Zicke. Mit drei ebenso schönen und arroganten Freundinnen stolziert sie durch die Gegend, um Außenseiter zu verhöhnen.  Von Gian-Philip Andreas mehr...


Fr., 02.06.2017

Das Ende ist erst der Anfang Im flämischen Winter

Ein Orchideenzüchter (Michael Lonsdale, l.) und ein Priester (Max von Sydow) mischen mit.

Wer sich eine Mischung aus Aki Kaurismäki im flämischen Winter und Jim Jarmusch auf kahlem Weideland vorstellen kann, liegt mit der vierten Regiearbeit des Belgiers Bouli Lanners („El Dorado“) richtig. Von Hans Gerhold mehr...


Fr., 02.06.2017

In Zeiten des abnehmenden Lichts Letzte Feier vor dem Fall der Mauer

Der Reihe nach zum Jubilar: Bruno Ganz empfängt die Gratulanten.

Eugen Ruges mit dem Deutschen Buchpreis ausgezeichneter Debütroman „In Zeiten des abnehmenden Lichts“ deckt vier Generationen einer Familie ab, in deren Wohl und Wehe sich die Geschichte der DDR spiegelt.  Von Gian-Philip Andreas mehr...


Fr., 02.06.2017

Baywatch Nix mit Badenixen

Die Nächste bitte! Gerade hat Lifeguard-Recke Mitch (Dwayne Johnson) vor der Küste diese Schöne aus dem Flammenmeer einer brennenden Jacht gerettet.

Das Tamtam hat nichts genutzt. Die Kinoversion der kultigen TV-Serie „Baywatch“ (mit Unterbrechungen von 1989-2001) mit David Hasselhoff („I’ve Been Lookin‘ for Freedom“) ist in den USA an der Kasse baden gegangen. Kein Wunder.  Von Hans Gerhold mehr...


Fr., 02.06.2017

Nocturama Irritierendes Filmexperiment

Die Teenager planen Anschläge.

Eine Gruppe militanter Teenager aus diversen Ethnien und Schichten plant und verübt in „Nocturama“ eine Reihe von Anschlägen in Paris, alle mit Symbolgehalt: Autos, ein Bankgebäude, Staatsbauten und eine Statue von Jeanne d’Arc fliegen in die Luft. Von Hans Gerhold mehr...


Fr., 02.06.2017

Gregs Tagebuch – Böse Falle! Odyssee der Peinlichkeiten

Greg (Jason Ian, r.) und Rodrick (Charlie Wright) werden von einem Polizisten belehrt.

Was ist zu tun, wenn eine Kinderfilmreihe sehr gut läuft, der Hauptdarsteller dem halbwüchsigen Protagonisten altersmäßig aber entwachsen ist?  Von Gian-Philip Andreas mehr...


Fr., 26.05.2017

Kino-Kritik „Hanni und Nanni“: Von vorn

Laila und Rosa Meinecke

Dem Kinderfilm ergeht’s inzwischen wie all den Hollywood-Blockbustern: Die beliebtesten werden erst fortgesetzt, dann einem „Reboot“ unterworfen. Heißt: Alles geht von vorne los, mit neuer Besetzung und unter anderer Regie. mehr...


1 - 25 von 54 Beiträgen

Folgen Sie uns auf Facebook

flohmarkt.ms Anzeigen

Schnäppchen und Angebote aus Ihrer Umgebung