Schützenfeste im Kreis Warendorf
Rekordvogel fällt spät

Montag, 28.05.2007, 16:05 Uhr

Warendorf . Da brauchte Schießwart Franz-Josef Jordan nicht lange nachdenken, um zu bestätigen, was die meisten Eintracht-Schützen schon vermutet hatten: Erst mit dem 856. Schuss fiel am Sonntag auf dem Oberen Lohwall der Vogel. Diese Zahl wird als Rekord in die Vereinsannalen eingehen – so viel Ausdauer hat in 158 Jahren Vereinsgeschichte noch kein Vogel an den Tag gelegt.

Mehr als drei Stunden hatten die Schützen das Federvieh bearbeitet, bis ihm Jörg Scholz um 17.33 Uhr den Gnadenschuss gab. Der 34-Jährige löst damit als neuer Schützenkönig das scheidenden Majestätenpaar, Roland und Annette Hammer, ab. Zuvor hatte es jedoch ein zähes Ringen um den Schützenthron gegeben, denn Anwärter auf dieses Amt gab es zu Genüge. Sowohl Wolfgang und Sonja Wohlgemuth als auch Martin Langer hatten bis zum Schluss die Stellung am Schießstand gehalten. Am Ende war es jedoch der Sassenberger und zweifache Familienvater Scholz, der die ruhigste Hand behielt. Zur Königin erkor er seine Frau Stefanie. Den Hofstaat komplett machen Wolfgang und Sonja Wohlgemuth, Martin und Maria Langer, Norbert und Stefanie Hack sowie Jürgen und Gabi Scholz.

Das Ehepaar Wohlgemuth hatte im Übrigen trotzdem Grund zur Freude: Immerhin bewies Tochter Sabrina Zielgenauigkeit, indem sie mit dem 54. Schuss den Hampelmann der Ehrengarde erlegte. Demgegenüber hatte der Vogel deutlich mehr Überlebenswillen gezeigt, obwohl Markus Radziejewski ( Krone ), Michael Malich (Zepter) und Herbert Sommer (Apfel) ihn schon früh seiner Insignien beraubt hatten. Der Mann, der den Rekordvogel aus Pappelholz gebaut hat, heißt übrigens Christoph Sommer und ist erst 19 Jahre alt.

Den Höhepunkt des Sonntags bildete der abendliche Königsball, den die Tanzkapelle „Reinhold Hörauf Duo“ musikalisch begleitete. Im Rahmen des Frühschoppens am Pfingstmontag wurden die Jubilare geehrt. Darunter waren die ehemaligen Majestäten Albert Möller und Inge Starke (Thronpaar vor 40 Jahren) und Marlies Brüning (vor 25 Jahren Königin). Für ihre Treue zum Verein wurden Seppel Strotmeier (40 Jahre Mitglied) sowie Petra Kirscht, Helga Hollunder, Uwe Hollunder, Hermann Pennekamp und Heinz Vorwerk (jeweils 25 Jahre) ausgezeichnet. Weitere Ehrungen bekamen Olivia Eckel und Jutta Sommer – sie ist außerdem die beste Schützin der Ehrengarde – für 15 Jahre in der Ehrengarde und Peter Brüning (besondere Verdienste), der 23 Jahre den Posten des Zeremonienmeisters inne hatte und vor 25 Jahren den Hampelmann abschoss.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/502511?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F35537%2F596999%2F597121%2F
Greta Thunberg vom „Time Magazine“ zur Person des Jahres gekürt
Klimaaktivistin: Greta Thunberg vom „Time Magazine“ zur Person des Jahres gekürt
Nachrichten-Ticker