Nachrichten
20 Jahre FC Tönnishäuschen

Mittwoch, 18.07.2007, 17:07 Uhr

Tönnishäuschen . Der Anfang war im wahrsten Sinne des Wortes holprig. Nicht etwa, weil der Nachwuchs aus Tönnishäuschen schlechten Fußball spielte, sondern wegen eines unebenen Bolzplatzes , auf dem sie spielen mussten. Als sich im Jahr 1987 etwa 20 Jungschützen und Freunde aus der Kapellengemeinde zusammentaten, um einen eigenen Fußballverein zu gründen, waren die Voraussetzungen alles andere als gegeben.

Das einzige, was die Dorfjugend damals antrieb, war Idealismus. Sie hatten den Ehrgeiz, zum Fußballspiel nicht mehr nach Auswärts fahren zu müssen. Sie hatten den Drang, etwas eigenes zu schaffen. Sie hoben den 1. FC Tönnishäuschen aus der Taufe.

Viele Vereine aus Ahlen belegten vor 20 Jahren die alte Volksschule im Ort. Die Hoffnung der jungen Kicker, dort ebenfalls unterzukommen, erfüllte sich nicht – zumindest nicht in den ersten Jahren. Aber ein Vereinsheim musste unbedingt her. Also machten die Jungs vom „FCT“ aus der Not eine Tugend. Sie organisierten einen alten Bauwagen und statteten ihn mit Tisch und Bänken aus. Ein „Rollendes Clubheim“ entstand. Nur ein Jahr später folgte ein zweites, größeres.

Mit den Zuständen auf dem als „Eierwiese“ betitelten Bolzplatz musste sich die Truppe um ihren ersten Vorsitzenden Hans-Georg Wagner zufriedengeben. So richteten sie dort auch ihr erstes Straßenturnier aus, bei dem Mannschaften aus Bewohnern jeder Dorfstraße gebildet wurden. Das war 1992, zum Fünfjährigen. Weitere Turniere und Sportfest sollten folgen. Wagners Nachfolger im Vorsitzendenamt waren Ralf Budt und Harald von Wensierski und Ralf Budt. Seit gut einem Jahrzehnt sitzt bereits Hubertus Beier dem Fußballclub vor. Den ersten Gedanken, immer nur als Hobbymannschaft zu agieren, verwarfen die Fußballer, als die Aussicht auf einen neuen, eigenen Platz letztlich doch noch kam. Mitte der 90er Jahre planierten Mitglieder in zahllosen Stunden Eigenarbeit die Fläche an der Straße Zur Angel. Der Sportpark mit separater Volleyballfläche wurde 1995 mit großem Bahnhof eingeweiht.

Der 1. FC Tönnishäuschen spielte inzwischen als Betriebssportmannschaft, dann in der Kreisliga C. 1996 verfügten die Tönnishäuschener endlich über ihren eigenen Vereinsraum sowie Sanitärräume in der Alten Schule. Weiterer Höhepunkt für den Verein und seinen damaligen Trainer Michael Kendermann war der Aufstieg in die Kreisliga B (Saison 1999 / 2000). Jetzt ist ein Abstieg in die Kreisliga C zu bedauern. Aber der „FCT“ blickt zuversichtlich in die Zukunft. Vom 27. bis 29. Juli feiert der Verein seinen Geburtstag – und hat sogar die Gründerelf reaktiviert.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/500132?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F35537%2F596999%2F597054%2F
Nachrichten-Ticker