Politik_a
Vattenfall berichtet über Stand im AKW Krümmel

Freitag, 27.07.2007, 07:41 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 27.07.2007, 07:41 Uhr

Geesthacht/ Berlin – Die Atomkraftwerke Brunsbüttel und Krümmel werden nach Angaben des Betreibers Vattenfall bis zum Abschluss aller Sicherheitsuntersuchungen abgeschaltet bleiben. „Sie werden nur ans Netz kommen, wenn alle Fragezeichen geklärt sind“, sagte der Chef des schwedischen Vattenfall-Mutterkonzerns, Lars G. Josefsson , bei einem Management-Forum der „ Welt am Sonntag “ am Donnerstagabend in Berlin. Wann dieser Zeitpunkt sein werde, sei derzeit nicht zu sagen.

Einen Monat nach der Schnellabschaltung von Krümmel gibt Vattenfall heute (Freitag) in dem schleswig-holsteinischen Atomkraftwerk Auskunft über den aktuellen Stand. Am 28. Juni waren die Meiler Krümmel und Brunsbüttel nach Pannen vom Netz gegangen. Auslöser war in Krümmel ein Transformatoren-Brand nach einem Kurzschluss. Derzeit untersuchen hier Mitglieder einer Expertenkommission den Vorfall. Nach den Pannen war die Informationspolitik des Konzerns massiv kritisiert worden.

Josefsson bekräftigte, sein Unternehmen wolle angesichts mangelhafter Informationen nach den Vorfällen um Vertrauen in Deutschland werben. „Wir haben die Aufgabe, alle Kernkraftwerke so zu betreiben, dass wir das Vertrauen der Gesellschaft verdienen“, sagte der Aufsichtsrats-Chef der deutschen Tochter Vattenfall Europe.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/499809?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F35537%2F596999%2F597054%2F
Nachrichten-Ticker