Archiv
Ringkampf mit Torfolge

Sonntag, 26.08.2007, 20:08 Uhr

-uni- Münster. „Zuvor haben wir zwei Mal glücklich gewonnen. Heute haben wir eher unglücklich verloren. Das bestätigt mich, dass sich alles ausgleicht.“ Michael Evelt , Trainer des TuS Hiltrup , ging gestern nach der 1:3 (0:1)-Niederlage beim SuS Stadtlohn rasch zur Tagesordnung über. Mit sechs von neun Zählern ist beim Fußball-Verbandsligisten schließlich weiter alles in Ordnung.

Dabei war die Niederlage eher eine der unnötigen Art. Nach frühem 0:1 (11.) plätscherte die Partie bis zur Pause dahin, ehe Oliver Logermann die Gastgeber zu einem psychologisch günstigen Moment (47.) nass machte. „Danach waren wir sogar die bessere Mannschaft“, befand Evelt. Dabei hatte Philipp Daldrup sogar den zweiten Streich und die endgültige Wende auf dem Fuß (52.), traf den Ball aber nicht richtig.

Völlig falsch ging aber Rainer Welke bei seiner ersten Aktion zu Werke. Erst klammerte er seinen mit dem Rücken zum Tor stehenden Gegenspieler, dann riss er ihn zu Boden – und der verwandelte Strafstoß (62.) den TuS aus allen Träumen. Das 1:3 (88.) nach einem erfolgreichen SuS-Konter war später Nebensache.

Hiltrup: Lüke –Löcke (58. Gromke), Harf (61. Welke), Lolai – Mohammadi – Logermann, Kleine-Wilke, Sagel – Daldrup (60. Hörner), Anfang.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/573629?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F35537%2F596999%2F597033%2F
Nachrichten-Ticker