Ahlener SG
Alles geht schief

Montag, 24.09.2007, 15:09 Uhr

Ahlen /Emsdetten. Mächtig in die Hose ging am Sonntagabend der Auftritt der Ahlener Verbandsliga-Handballer im Münsterlandderby beim TV Emsdetten 2. Im Duell der beiden Zweitliga-Reserveteams unterlag die Ahlener SG in der Emsdettener Euregiohalle mehr als deutlich mit 25:35 (10:18) und rutschte durch diese Pleite auf den drittletzten Tabellenplatz ab.

Ohne den bei der „Ersten“ ausgemusterten Bernard Latchimy, der doch erst in der nächsten Partie beim TV Sachsenroß Hille am 20. Oktober für die Reserve spielberechtigt wäre, und auch ohne den noch verletzten Patrick Schroeder , gerieten die Schützlinge von Trainer Martin Nelling schnell in Rückstand und lagen zur Pause schon hoffnungslos mit acht Treffern hinten.

„Wären wir Boxer, hätte der Coach schon nach zwei Minuten das Handtuch werfen müssen“, beschrieb Schroeder die katastrophale Vorstellung seiner Mannschaftskameraden. Nelling selbst fehlten nach der derben Packung die Worte. Nicht einmal konnte sein Team in Führung gehen, geriet vielmehr von Beginn an ins Hintertreffen.

Dabei waren es nicht etwa die gefürchteten schnellen Gegenstöße, die der ASG das Genick brachen. Nein, die Gastgeber konnten die Partie locker herunterspielen, hatten keine große Mühe mit den Rot-Weißen. „Die brauchten nicht zu kontern. Unsere Deckung stand sowieso neben sich“, beschrieb Schroeder das Dilemma.

So war der TVE schon auf 8:3 davon gezogen, als zu allem Unglück auch noch Philipp Lütkehaus in der 20. Spielminute nach einem Allerweltsfoul die Rote Karte sah. Das war’s, denn egal was Coach Nelling noch an taktischen Umstellungen nach der Pause probierte, am Sonntag war der Wurm drin bei den Rot-Weißen. Einzig Freddy Mersmann war trotz der Niederlage einigermaßen glücklich, denn nach seiner langen Verletzung war dies sein erster Einsatz und das Knie hielt. Dafür versagte dann beim die Torstatistik führenden Patrick Schroeder in der Schlussphase der Kugelschreiber, so dass es leider keine Torschützen zu vermelden gibt. Es gibt halt so Tage, da wäre man besser im Bett geblieben. Am Sonntag war eben genau so ein Tag für die Gäste in Emsdetten. Das Münsterland-Derby der Reserven war also eine klare Angelegenheit.

Ahlener SG 2: Deppe – Scipio, Mersmann, Michalczik, Cervenka, Boschanski, K. Wiegers, Preuß, Lütkehaus, Häfke, Wöhe, Richter

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/435788?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F35537%2F596999%2F597011%2F
Und die Grünen sagen kein Wort
Am Hafencenter ruhen aktuell die Arbeiten. 
Nachrichten-Ticker