Archiv
Neu gerechnet, neuer Rekord

Dienstag, 23.10.2007, 18:10 Uhr

-gj- Münster. „Und hier die offizielle Zuschauerzahl: Der SC Preußen Münster bedankt sich bei 4565 Besuchern.“ Als Stadionsprecher Martin Kehrenberg diese Zahl am Sonntag im Spitzenspiel der Fußball-Oberliga zwischen Preuße Münster und dem VfL Bochum zu Beginn der 2. Halbzeit verkündete, überraschte sie viele. Denn es war zu vermuten, dass sich weit mehr als 5000 Zuschauer im Stadion befanden.

Die Verantwortlichen zeigten sich etwas enttäuscht über die Resonanz, hatten sie doch im Vorfeld gehofft, erstmals in dieser Saison die 6000er-Marke überspringen zu können. Nun haben die Preußen noch einmal genau gerechnet. Und siehe da: Die offizielle und berichtigte Zuschauerzahl beträgt 6114.

„Der Rekord ist geknackt. Ich bin froh, dass wir die Zahl jetzt richtigstellen können“, teilte Teammanager Carsten Gockel gestern erfreut fest. Bei der Übermittlung der Zuschauerzahl während des Spiels sind bedauerlicherweise Fehler unterlaufen. Ein Teil der Dauerkarten wurde nicht berücksichtigt, die Sonderaktion eines Sponsors ebenfalls nicht.“ Die Rewe-Gruppe hatte dem SCP 2000 Karten abgekauft und diese reduziert veräußert, 1200 Menschen machten vom Angebot Gebrauch. Zudem hatten Mitarbeiter der Firma freuen Eintritt.

Aus dem Dauerkarten-Kontingent des SCP sind knapp 1000 Karten im Umlauf, nicht jede wird in jedem Heimspiel aber genutzt. An der Tageskasse wurden jedenfalls 3065 Tickets abgesetzt, über die Geschäftsstelle (inklusive Vorverkauf) 709. „Die Zahl der zahlenden Zuschauer ist nicht identisch mit der Zahl jener, die tatsächlich zuschauen, dazwischen klafft eine Lücke. Die Zahl 6114 aus dem Spiel gegen Bochum ist absolut korrekt“, erklärte Gockel und bedauerte die Fehlermeldung.

Nu hat der Oberliga-Spitzenreiter eine neue Bestmarke. Die alte datiert vom 7. September, da sahen 5830 Fans das Heimspiel gegen Gladbeck. In der Rückrunde ist ebenfalls mit starker Nachfrage zu rechnen. Denn die zugkräftigen Vereine kommen noch nach Münster.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/538604?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F35537%2F596999%2F597006%2F
Die alte Leier: Preußen Münster spielt in Meppen wie ein Absteiger
Münsters Ole Kittner (rechts) blockt in dieser Szene Meppens Torschützen Deniz Undav ab.
Nachrichten-Ticker