Archiv
Lange Anreise, kurzer Aufenthalt

Montag, 18.02.2008, 16:02 Uhr

Fußball: Ärgerlich sind Spielabsagen. Doch schlimmer ist es, wenn die Absage ausbleibt und nach langer Anreise doch nicht gespielt wird. So geschehen am Sonntag in Fabbenstedt. Da bereits tags zuvor in der Umgebung von Fabbenstedt (ein Ortsteil von Espelkamp im Kreis Lübbecke) fast alle Begegnungen wegen Platzsperren oder Unbespielbarkeit abgesagt worden waren, hatte sich Vorwärts Epe am Samstagabend nochmals vergewissert, ob denn die A-Junioren spielen würden. Die Antwort: „Daran gibt es keine Zweifel.“ Doch in Ostwestfalen fanden die Grün-Weißen nach früher Abfahrt nur eine „hart gefrorene Wiese, die mit Löchern und Hügeln übersät war“, vor. Auf dem Platz konnte man kaum laufen, geschweige denn Fußball spielen. Fabbenstedts Trainer meinte lapidar, er hätte seinen Vorstand vorab gewarnt, aber der hätte entschieden, dass gespielt würde. Was wiederum der Schiedsrichter ganz anders beurteilte, als er den Platz – wie erwartet – für unbespielbar erklärte und die Vorwärtsler unverrichteter Dinge auf die Heimreise schickte. Epes Trainer Guido Albers war sichtlich erzürnt: „Für solche Fälle gibt es klare Vorschriften in den Durchführungsbestimmungen, die grob missachtet worden sind.“

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/489555?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F35537%2F596740%2F596997%2F
Nachrichten-Ticker