Archiv
Rat in Enschede sagt „Ja“ zum Flughafen

Dienstag, 15.12.2009, 09:12 Uhr

Enschede - Die Entscheidung fiel erst kurz nach Mitternacht; Mit großer Mehrheit hat der Stadtrat von Enschede in der Nacht zum Mittwoch „Ja“ gesagt zu den Ausbauplänen für den Flughafen Twente. In der Sitzung wurde aber zugleich deutlich, dass es rund um das Projekt noch viele offene Fragen gibt. Vor allem mit Blick auf die militärische Mitnutzung des Flughafens sei noch unklar, welche Folgen das für den Betrieb der Anlage und für die Geräuschkulisse des Flughafens nach sich ziehe, wurde im Rat deutlich.

Konkrete Angaben dazu, in welchem Umfang die militärischen Aspekte den Flughafenbetrieb berühren, konnte der Enscheder Beigeordnete Helder dem Rat nicht machen: „Darüber kann man im Moment noch keine Angaben machen. Die Anwesenheit der Militärs kann sich aber auf die Lebensfähigkeit des Flughafens auch positiv auswirken“, so der Beigeordnete.

Allerdings: Die Mitnutzung des Flughafens durch das Verteidigungsministerium bringt auch Probleme mit sich. Denn: Eine breite Mehrheit des Enscheder Rates hat den Wunsch, den Bereich, in dem die Geräuschkulisse des Flughafens spürbar wird, zu reduzieren. Statt auf ein Areal von rund 11 Quadratkilometern möchte der Rat diese Fläche auf acht Quadratkilometer verringern. Für die Militärs ist indes die Größe eines Areals mit rund 11 Quadratkilometer Fläche von entscheidender Bedeutung. Das habe mit militärischen Gegebenheiten zu tun, aber auch mit der Rolle, die der Twenter Flughafen künftig im Zusammenspiel mit den Flugfeldern in Eindhoven und Lelystad als Alternative zum Flughafen Schiphol bei Amsterdam übernehmen soll, so Helder vor dem Rat. In diesem Punkt sei es jetzt Aufgabe der Stadt Enschede, mit der niederländischen Regierung über eine Anpassung der Geräuschkulisse zu verhandeln.

Nach dem Enscheder Rat hat in Sachen Flughafen Twente als nächste Instanz das Parlament der Provinz Overijssel das Wort. Die Beschlussfassung dort soll am Mittwoch in Zwolle erfolgen - eine Mehrheit für das Flughafenprojekt ist in dem 47-köpfigen Gremium indes noch nicht in Sicht. Vor allem die PvdA hat große Bedenken, Zweifel an den Plänen gibt es aber auch bei anderen Fraktionen - die Sitzung verspricht spannend zu werden.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/445584?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F35537%2F596571%2F596572%2F
Umgestürzte Bäume: Zug in Roxel beschädigt - IC-Fahrt endete bei Rheine vorzeitig
Sturm „Victoria“: Umgestürzte Bäume: Zug in Roxel beschädigt - IC-Fahrt endete bei Rheine vorzeitig
Nachrichten-Ticker