Nachrichten
Nur ASG durchbricht RW-Vormacht

Montag, 08.02.2010, 17:42 Uhr
Veröffentlicht: Montag, 08.02.2010, 17:42 Uhr

Ahlen - Sämtliche Titel bei der Endrunde der Hallenkreismeisterschaften der D-, E-, F- und G-Junioren-Kicker gehen in diesem Jahr nach Ahlen. Dreimal setzte sich am Sonntag RW Ahlen durch, einmal strahlte die Ahlener SG , als Staffelleiter Rudi Strunz und der stellvertretende Vorsitzende des Kreisjugendausschusses, Udo Zambo, die Medaillen überreichten.

Bei den Minikickern (G-Jugend) setzte sich RW Ahlen im Halbfinale knapp mit 1:0 gegen Vorwärts Ahlen durch und traf im Finale auf SuS Ennigerloh, das zuvor Westfalia Vorhelm mit 1:0 bezwungen hatte. Meister wurden schließlich die Rot-Weißen durch ein ungefährdetes 3:0 gegen SuS. Vorhelm sicherte sich Platz drei durch einen 3:2 (0:0)-Sieg nach Neunmeterschießen gegen Vorwärts.

Auch bei den F-Junioren sicherte sich RW Ahlen den Siegerpokal. Im Finale gab es einen 2:0-Erfolg gegen die Spielvereinigung Beckum. Dritter wurde SuS Enniger, das Vorwärts Ahlen mit einem 2:1-Sieg im „kleinen Finale“ auch in dieser Altersklasse auf Platz vier verwies. Im ersten Halbfinale hatte RW Ahlen Enniger mit 3:1 besiegt, im zweiten Halbfinale ließ die Spielvereinigung Beckum Vorwärts Ahlen beim 3:0 keine Chance.

Die Hallenkreismeister-Krone aufsetzen durfte sich RW Ahlen auch bei den E-Junioren. Hier mussten die Rot-Weißen im Endspiel jedoch ins Neunmeterschießen, um Gastgeber TuS Wadersloh mit 6:5 (1:1) zu bezwingen. Mit Rang vier begnügen musste sich Westfalia Vorhelm, das im Spiel um Platz drei der Spielvereinigung Oelde mit 0:1 unterlag. Im Halbfinale hatte Letztere gegen Wadersloh mit 4:5 (1:1) den Kürzeren gezogen, RW Ahlen hatte danach Vorhelm durch ein knappe 1:0 alle Titel-Träume genommen.

Die Übermacht der Rot-Weißen durchbrach die Ahlener SG bei den D-Junioren, die im Halbfinale zunächst die Spielvereinigung Beckum mit 1:0 besiegte und danach im Endspiel die Spielvereinigung Oelde mit dem gleichen knappen Resultat distanzierte. RW Ahlen, das im Halbfinale Oelde durch ein 0:2 den Vortritt hatte lassen müssen, blieb nach einem 1:2 im „kleinen Finale“ gegen Beckum nur Platz vier.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/298187?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F35537%2F596157%2F596566%2F
Hochsaison für die Königin der Weihnachtsbäume
Ein Tag mit Laura Stegemann: Hochsaison für die Königin der Weihnachtsbäume
Nachrichten-Ticker