Archiv
Wyeth-Mitarbeiter aus Münster sollen sich bei Pfizer in Berlin neu bewerben

Dienstag, 09.02.2010, 17:02 Uhr

Münster - Rund 200 Stellen möchte das US-Pharmaunternehmen Pfizer am Standort Berlin nach der Übernahme von Wyeth neu besetzen. Diese Arbeitsplätze sollen den Beschäftigten von Wyeth Pharma in Münster angeboten werden. Vorausgesetzt, sie bewerben sich.

„Unsere Mitarbeiter sollen bevorzugt berücksichtigt werden, sagte Hans-Peter Noll. Der Betriebsratsvorsitzende informierte die Wyeth-Belegschaft gestern über den mit der Geschäftsleitung ausgehandelten Sozialplan und Interessenausgleich.

Insgesamt 450 Arbeitsplätze bei Wyeth-Pharma sowie in den beiden Wyeth-Geschäftsbereichen Fort Dodge und Whitehall-Much sind bundesweit von den Veränderungen innerhalb der Pfizer-Gruppe betroffen, zu der Wyeth seit Oktober vergangenen Jahres gehört.

Der Standort Münster wird Mitte des Jahres geschlossen und verliert damit nach Angaben des Betriebsratsvorsitzenden etwa 400 Arbeitsplätze. Der Wyeth-Außendienst mit rund 280 Mitarbeitern soll zwar von Pfizer übernommen, dennoch befürchtet der Betriebsrat auch dort Veränderungen.

Mit einer „Willkommensprämie“ soll jetzt den Wyeth-Beschäftigten der Umzug nach Berlin schmackhaft gemacht werden. Bezahlte Familienheimreisen und eine neunmonatige Schnupperphase in Berlin wurden ausgehandelt, bei der die Zugereisten aus Münster ihre Abfindungen nicht verlieren werden.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/297828?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F35537%2F596157%2F596566%2F
FMO begrüßt millionsten Fluggast in diesem Jahr
Flughafen Münster/Osnabrück: FMO begrüßt millionsten Fluggast in diesem Jahr
Nachrichten-Ticker