125 Jahre Freiwillige Feuerwehr Ahlen
Flammen schlagen aus Dönerwagen

Samstag, 29.05.2010, 11:05 Uhr

Dolberg - Fast wären seine letzten vier Dönerspieße noch vor der allerletzten Auslieferung gar gewesen. Dass es nicht so weit kam, hat der Fahrer eines Kleintransporters aus Dortmund der Feuerwehr aus Dolberg zu verdanken. Die verhinderte mit reichlich Löschschaum, dass die Glut bis ans Fleisch kam.

Der junge Mann hatte seine Tour weitestgehend abgearbeitet, als er gegen 20 Uhr die Uentroper Straße Richtung Dolberg befuhr. Leicht angebrannt habe es plötzlich gerochen, gab er der Polizei am Einsatzort zu Protokoll. Doch noch ehe er seine Sinne richtig sortiert hatte, schlugen die Flammen keinen Meter vor seinen Augen lichterloh aus der Motorhaube. Womit die Fahrt im Kreuzungsbereich zur B 61 abrupt beendet war.

Erste Hilfe aus dem benachbarten Gasthaus war zwar schnell zur Stelle. Der griffbereite Handfeuerlöscher reichte aber nicht, um dem Brand ein Ende zu bereiten. Die Freiwillige Feuerwehr übernahm. Unter Einsatz eines C-Rohres gelang es in Minutenschnelle, die Flammen im Motorraum mit einem dicken Schaumteppich einzudämmen.

Feuer gelöscht, aber letztes Problem noch nicht gelöst: Das Fahrzeug blockierte die Kreuzung, über die es am Abend viele auf die Autobahn zog, um ins Wochenende zu verschwinden. Zur Entspannung der Verkehrssituation warteten die Einsatzkräfte nicht länger auf den Abschleppdienst, sondern bündelten ihre Muskelkraft und schafften das Fahrzeug per Hand aus dem Gefahrenbereich.

Ob die letzten vier Dönerspieße den Brand unbeschadet überstanden haben, scheint äußerst fragwürdig. Mit der Fahrzeugtechnik dürfte sich auch die Kühlung verabschiedet haben.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/180081?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F35537%2F596157%2F596528%2F
Taucher sichern Beweisstücke
Taucher der Polizei haben im Cappenberger See in Lünen weitere Beweisstücke für eine geklärte Raubserie auf Lebensmitteldiscounter im vergangenen Jahr gesichert.
Nachrichten-Ticker