Nachrichten
Schon jetzt große Resonanz

Mittwoch, 26.05.2010, 14:05 Uhr

Vorhelm - „Das ist ja wirklich Wahnsinn“, freut sich die Vorsitzende des Vorhelmer Reit- und Fahrvereins „ Schäringer Feld“, Barbara Schulze Rieping . Für das traditionelle Turnier , das am kommenden Wochenende von Freitag bis Sonntag stattfindet, haben sich 600 Reiter mit 930 Pferden angemeldet.

„Das ist mehr als sonst“, sagt Barbara Schulze Rieping, um nach kurzer Überlegung ins Detail zu gehen. „Die Anmeldungen im Dressurbereich waren immer schon gut. Im Springen aber sind es in diesem Jahr 40 Prozent mehr.“ Eine Zahl, die Barbara Schulze Rieping auf den kürzlich erbauten Springplatz zurückführt. „Dieser macht sich jetzt schon bezahlt“, sagt die Vereinsvorsitzende und freut sich auf den Moment, wenn auf dem neuen Sandplatz nun auch im Rahmen eines Turniers zahlreiche Hufe scharren. Ein ausgeklügeltes System bietet auf dem erst kürzlich fertiggestellten „Ebbe-Flut“-Platz bei jeder Witterung eine Bodenqualität, die keine Wünsche offenlässt.

„Trotzdem hoffen wir aber auf gutes Wetter“, blickt Schulze Rieping optimistisch auf das kommende Wochenende. Dann ist nämlich wieder einiges los auf dem Hof Schulze Rieping. Weit über die Kreisgrenzen hinaus haben sich Reiter für dieses Turnier angemeldet. Bernd Schulze-Topphoff, Reinhard Lütke- Harmann und Kai Ligges starten etwa im Springen. Und auch in der Dressur sind so bekannte Namen wie etwa Christoph Koschel vertreten.

Damit das Turnier wieder zu einem echten Höhepunkt im Jahreskalender der Reiter wird, haben die Organisatoren des Reitvereins in den vergangenen Wochen schon viele Vorarbeiten geleistet. „Ohne die vielen Helfer wäre das Turnier nicht durchführbar“, betont Barbara Schulze Rieping.

Freitag beginnt das Turnier um 12 Uhr, am Samstag um 7 Uhr und am Sonntag um 7.30 Uhr. Höhepunkt wird am Sonntag zunächst die Dressurprüfung Klasse S* mit Kür sein, am späten Nachmittag dann die Springprüfung Klasse M* mit anschließender Siegerehrung.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/181094?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F35537%2F596157%2F596528%2F
Kampf gegen Plastikfolie und Einwegbecher
Einwegverpackungen sollen reduziert werden.
Nachrichten-Ticker