125 Jahre Freiwillige Feuerwehr Ahlen
Mit 180-Grad-Drehung von einer Kollision in die nächste: Vier Verletzte auf der L 547

Samstag, 28.08.2010, 18:08 Uhr

Dolberg - Markerschütternder Knall gegen die Fahrertür: Der Fahrer des blauen Ford „Sierra“ hatte vom Waldweg aus gerade nach rechts in die Kreuzung der L 547 geschaut, um zu sehen, ob die Bahn für ihn frei ist, als von links Ohrenbetäubendes auf ihn eindonnerte. Ein silberfarbener VW „Passat“ war mit voller Wucht und ganzer Seite gegen seinen Wagen geprallt, hatte zuvor noch einen grünen Audi A4 aus der Spur geworfen und eine 180-Grad-Drehung im Kreuzungsbereich Dolberger Straße / Lambertistraße hingelegt. Die filmreife Kettenreaktion auf der Kuppe forderte am Samstagnachmittag vier Verletzte und verursachte 14.000 Euro Sachschaden.

Der 47-jährige „Passat“-Fahrer aus Anröchte hatte Dolberg hinter sich gelassen, als er um 14.18 Uhr zusammen mit einem gleichaltrigen Beifahrer von der beschaulichen Lambertistraße auf die viel befahrene Dolberger Straße (L 547) einfuhr. Dabei, so die Polizei, übersah er den mit drei Insassen besetzten Audi eines 37-jährigen Fahrers aus Hamm.

Durch die Wucht des Aufpralls drehte sich der „Passat“ um 180 Grad, schoss über die Fahrbahn und prallte auf der gegenüberliegenden Seite gegen den Ford, der vom Waldweg auf die Dolberger Straße einbiegen wollte. Dessen Fahrer, der einen leeren Pferdeanhänger mit sich führte, hatte gerade angehalten, um zu sehen, ob die Straße frei sei. Als er nach rechts schaute, passierte es links neben ihm. Wie durch ein Wunder blieb der 57-jährige Dolberger unverletzt, ebenso der Verursacher. Vier Insassen - darunter ein 67-jähriger Mann und eine 63-jährige Frau aus dem Audi - wurden verletzt in die St.-Barbara-Unfallklinik nach Heessen gefahren.

Die Feuerwehr streute auslaufende Betriebsstoffe ab und nahm die Batterien vom Netz. Da sich die Motorhaube des Audi stark verzogen hatte, mussten die Scharniere mit einem hydraulischen Spreizer getrennt werden.

Auf der L 547 kam es wegen der Bergung bis 16 Uhr zu Behinderungen. Polizeibeamte führten den Verkehr im Wechsel an der Unfallstelle vorbei.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/161159?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F35537%2F596157%2F596422%2F
Taucher sichern Beweisstücke
Taucher der Polizei haben im Cappenberger See in Lünen weitere Beweisstücke für eine geklärte Raubserie auf Lebensmitteldiscounter im vergangenen Jahr gesichert.
Nachrichten-Ticker