Karneval in Münster
Kein Mückenstich ist schöner

Donnerstag, 30.09.2010, 18:09 Uhr

Münster-Coerde - „Ich habe mich noch nie so über einen Mückenstich gefreut wie über diesen.“ Dr. Uwe Koch , designierter Ordensträger des Coerder Carneval-Clubs ( CCC ), strahlt. CCC-Präsident Matthias Löbbert und die gesamte Runde des geschäftsführenden Vorstands, die sich mit ihrem neuen Mann bei „Stuhlmacher“ versammelt haben, strahlt zurück.

Charme-Attacke und Witz: Die Chemie stimmt zwischen Vorstand und Ordensträger in spe. In Sachen Karneval ist Koch zweifellos ein Mann „mit großem Sendungs-Bewusstsein“, wie er es ausdrückt. Zum 13. Mal wird er in der neuen Session „Westfalen haut auf die Pauke“ moderieren, sei elf Jahren ist er dabei. Dafür ehrt ihn der Coerder Carnevals-Club mit seinem Orden Mückenstich. „Baff“ sei er gewesen, als Matthias Löbbert ihn angerufen habe, sagt Koch. „Da war Pause in der Leitung“, bestätigt der Präsident. Koch nimmt die Ehrung für das gesamte Team entgegen, das unterstreicht er.

Matthias Löbbert hat Uwe Koch oft auf der Bühne gesehen. „Dieser Sunny Boy“, habe er gedacht, „passt bei uns ganz gut rein.“ Manfred Erdenberger, Ordensträger im Jahr 2005, war bei dem entscheidenden Tipp nicht ganz unbeteiligt.

Koch wurde 1964 in Lüdinghausen geboren, „weil Selm kein Krankenhaus hatte“. Münster war sein Studienort (Kommunikationswissenschaft, Anglistik, Politologie). Er hat als freier Journalist für Presse und Hörfunk gearbeitet, bevor er 1993 Pressesprecher der Sparkasse Münsterland-Ost wurde.

Musik gehört zu Kochs Leben dazu, Klavier lernte er mit sechs Jahren. Seit Mitte der 80er Jahre tritt er in Sachen Boogie, Blues und RocknRoll auf, auch schon mal mit dem Panikorchester.

Vorgestellt wird der neue Ordensträger am 20. November bei Bröker in der Coerder Speicherstadt. Dann präsentiert der Coerder Carnevals-Club auch seine beiden neuen Senatoren: Ehrensenator wird Martin Dreyer, Senator wird CCC-Ehrenpräsident Detlef Balzer.

Eine Galasitzung des Coerder Carneval-Clubs hat Uwe Koch übrigens noch nicht besucht. Aber das wird sich ja am 12. Februar in der Meerwiese ändern: Der Mücke entkommt niemand!

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/278294?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F35537%2F596157%2F596338%2F
Hospizbewegung beklagt unerlaubte Logo-Nutzung durch Deutsche Glasfaser
Glasfaserkabel in Leerrohren. Das Bündelungsverfahren der Deutschen Glasfaser in Nottuln ist mit einer Panne gestartet. Die Hospizbewegung beklagt die unerlaubte Nutzung ihres Logos für die Bündelungskampagne.
Nachrichten-Ticker