WN_Mobile_Home
Deutscher Fernsehpreis nach Schapdetten: Förderpreis für Michelle Barthel

Schapdetten/Münster - Große Ehre für Michelle Barthel: Der Förderpreis des Deutschen Fernsehpreises geht nach Schapdetten. Die 17-jährige Schülerin der Marienschule in Münster hat sich seit 2003 als Nachwuchsschauspielerin einen Namen gemacht, der jetzt mit dem Förderpreis seine Würdigung findet. Die Verleihung des Deutschen Fernsehpreises wird am Sonntagabend um 21.45 Uhr im...

Sonntag, 10.10.2010, 00:10 Uhr

Schapdetten / Münster - Große Ehre für Michelle Barthel : Der Deutsche Fernsehpreis geht nach Schapdetten. Die 17-jährige Schülerin der Marienschule in Münster hat sich seit 2003 als Nachwuchsschauspielerin einen Namen gemacht, der jetzt mit dem Förderpreis seine Würdigung findet. Die Verleihung des Deutschen Fernsehpreises wird am Sonntagabend um 21.45 Uhr im Ersten ausgestrahlt. Ausgezeichnet wurde Michelle Barthel jetzt für ihre Hauptrolle in dem Film "Keine Angst" von Regisseurin Aelrun Goette aus dem Jahr 2009. Ihre erste größere Rolle hatte Michelle Barthel laut Wikipedia mit der Rolle der Franzi im Kinofilm "Der zehnte Sommer" von Jörg Grünler aus dem Jahr 2003. Für ihre Darstellung erhielt Michelle Barthel zudem beim Internationalen Fernsehfestival 2010 in Biarritz den FIPA D’OR, das ist die Auszeichnung als „Beste Schauspielerin international“. Im September war sie noch in dem Kölner Tatort "Schmale Schultern" zu sehen. Michelle Barthel wohnt in Nottuln-Schapdetten und besucht derzeit die 12. Klasse der münsterischen Marienschule. Seit mittlerweile drei Jahren singt sie zudem in der Band „Vorlaut“. Informationen zum Deutschen Fernsehpreis auch im Internet unter: www.deutscherfernsehpreis.de

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/276257?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F35537%2F596157%2F596238%2F
Verwaltungsrat setzt auf Neuanfang
Turbulenzen im Studierendenwerk
Nachrichten-Ticker