Homepage Thema 1
Pläne für den Johann-Krane-Weg: Konsulat zieht in einen Neubau

Mittwoch, 01.12.2010, 06:12 Uhr

Münster - Als die Klagen über das Parkchaos rund um das türkische Generalkonsulat im Martiniviertel zu stark wurden, ließ der Bau- und Planungsdezernent Siegfried Thielen am Montagabend die Katze aus dem Sack: „Das Generalkonsulat zieht bald weg“, sagte er bei einer Bürgerversammlung im Rathaus - und bestätigte damit eine Information, über die in politischen Kreisen seit einigen Wochen diskutiert wird.

Auf Nachfrage unserer Zeitung wollte Thielen am Dienstag keine Details nennen, ließ aber erkennen, dass die Planungen sehr konkret seien. „Die letzte Entscheidung liegt bei der türkischen Regierung.“

Gleichwohl sickerte durch, dass das türkische Außenministerium , in dessen Zuständigkeit sich das Generalkonsulat befindet, mit einem Neubau am Johann-Krane-Weg in der Nähe der Eissporthalle an der Steinfurter Straße liebäugelt. Zwischendurch war auch das Gewerbegebiet Loddenheide im Gespräch.

Da das türkische Generalkonsulat eine überregionale Funktion hat und täglich von Hunderten Besuchern kontaktiert wird, wurde der Standort inmitten des dicht bebauten Martiniviertels in der Vergangenheit häufig kritisiert.

Dem Vernehmen nach hat die türkische Regierung jetzt eine erforderliche Grundsanierung des Gebäudes zum Anlass genommen, um den Neubau voranzutreiben.

Vom Standort Johann-Krane-Weg verspreche man sich, wie zu hören ist, eine bessere Erreichbarkeit für Auswärtige sowie eine bessere Sicherung des Gebäudes. Das Generalkonsulat, das gestern auf den Wunsch nach einer Stellungnahme nicht reagierte, steht ständig unter Polizeischutz.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/77924?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F35537%2F596157%2F596158%2F
Nachrichten-Ticker