Feuerwehreinsatz
Vier Verletzte bei Wohnhausbrand

Ochtrup. Bei einem Wohnhausbrand an der Ochtruper Straße sind heute Nachmittag vier Bewohner verletzt worden. Eine Bewohnerin musste mit der Drehleiter aus dem Obergeschoss des Gebäudes gerettet werden. Alle vier kamen ins Krankenhaus. Die Feuerwehr Ochtrup war um 17.05 Uhr alarmiert worden. Aufgrund der Situation mit vier Verletzten wurden kurze Zeit später die Löschzüge...

Freitag, 18.03.2011, 00:00 Uhr

Ochtrup - Die Feuerwehr war sehr schnell zur Stelle, als am späten Freitagnachmittag nur knappe 150 Meter von der Ochtruper Wache entfernt ein Brand mit starker Rauchentwicklung gemeldet wurde. Für eine 30-jährige Bewohnerin des Hauses an der Gronauer Straße zählte jedoch jede Sekunde: Ihr Fluchtweg über den Flur war durch den Rauch versperrt. Sie wurde mit der Drehleiter über ein Fenster im Obergeschoss aus dem völlig verrauchten Gebäude befreit und erlitt ebenso wie zwei weitere, 55 und 56 Jahre alte Hausbewohner, die sich selbst retten konnten, eine Rauchvergiftung und einen Schock. Zudem versorgten die Rettungskräfte eine 23-Jährige, die während des Brandes nach Hause kam. Unter den vier Verletzten war auch eine Schwangere. Ein 22-Jähriger konnte sich selbst befreien und blieb unverletzt. Die Feuerwehr Ochtrup wurde um 17.05 Uhr alarmiert. Passanten hatten eine Polizeistreife auf die erhebliche Rauchentwicklung aufmerksam gemacht. Aufgrund der schwierigen Situation mit vier Verletzten zogen die Helfer kurze Zeit später sowohl die Löschzüge Langenhorst und Welbergen als auch einen Rettungshubschrauber, vier Rettungswagen und einen Notarzt hinzu. Die Gronauer Straße war voll gesperrt. Zahlreiche Schaulustige verfolgten vom Parkplatz der Stadthalle aus die Rettungsmaßnahmen. Die Verletzten wurden vor Ort versorgt und schließlich per Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Der Hubschrauber kam nicht mehr zum Einsatz Bevor die Feuerwehr mit den Lösch- und Lüftungsarbeiten begann, rettete sie zudem drei Hunde und eine Katze aus dem Gebäude. Die Vierbeiner wurden von einem Tierarzt behandelt. Eine weitere Katze überlebte den Brand nicht. Die Brandursache stand gestern Abend noch nicht fest. Es entstand ein Schaden in Höhe von 50 000 Euro, teilte die Polizei mit.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/250174?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F35537%2F594850%2F596019%2F
Nachrichten-Ticker