Pornografie und Holocaust
Aufschlussreich und unerklärlich

Donnerstag, 24.03.2011, 16:03 Uhr

Zwischen 1961 und 1963 wurden, parallel zum Adolf-Eichmann-Prozess, in Israel Groschenhefte zu Bestsellern. Reißerisch im Stil, verbanden sie Grauen, Sadismus und Erinnerung an den Holocaust .

Der Dokumentarfilm „ Pornografie und Holocaust“ von Ari Libsker verfolgt die sonderbar bizarre Geschichte der Romane, die großen Einfluss hatten (und noch in „Eis am Stiel“ eine Rolle spielten).

Autoren, Verleger, Richter, Zeugen und Psychoanalytiker deuten Storys, in denen amerikanische Pilotinnen von weiblichen SS-Horden (die es nicht gab) in Stalags (Stammlagern) gefoltert werden. Aufschlussreich und unerklärlich zugleich.

» Anbieter: Neue Visionen über good!movies

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/249125?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F35537%2F594850%2F596019%2F
Nachrichten-Ticker