Lenz-Musik
Große Garagenplatte der Foo Fighters

Samstag, 09.04.2011, 07:04 Uhr

Wenn Bands vor 85.000 Menschen gespielt haben, stellen sie sich manchmal die Frage: Und was jetzt? Dave Grohl gibt die Antwort: „Wir machen eine fette Rockplatte , in einer Garage.“ Und nicht nur das. Der Foo-Fighters-Frontmann und seine Bandkollegen produzierten zudem ein „Making of“.

Der Film „Back and Forth“ wurde in Deutschland ausschließlich am 7. April in ausgewählten Kinosälen gezeigt, darunter die UCIs in Düsseldorf und Duisburg. Ähnlich sah es in anderen Ländern aus, eine gelungene Marketingkampagne für das gradlinige Garagen-Album „Wasting Light“. Und auch die elf Songs der neuen Platte werden den Erwartungen der Fans gerecht.

16 Jahre nach Bandgründung durch Ex-Nirvana-Drummer Dave Grohl zeigen die Herren, dass sie es mit über 40 drauf haben. Harte Riffs, ein starker Bass, grölender Gesang, kombiniert mit eingängigen, melodischen Refrains, sind nach wie vor das Markenzeichen der Amerikaner. Der Erfolg hat sie nicht weichgespült, aber auch kaum für Weiterentwicklung gesorgt. Die Foo Fighters sind gewohnt gut.

An „Wasting Light“ haben einige bekannte Musiker mitgewirkt. Darunter Garbage-Mitglied und Nevermind-Produzent Butch Vig und Krist Novoselic, der Ex-Bassist von Nirvana. „Wenn etwas richtig böse lärmt, kommt normalerweise ein Computermensch gelaufen und bereinigt das. Dieses Mal nicht“, sagte Grohl der österreichischen Zeitung „Der Standard“.

Seit es die Foo Fighters gibt, fragen sich Fans, ob der eine oder andere Song von Kurt Cobain handelt könne. Grohl: „I Should Have Known ist nun tatsächlich das erste Lied, bei dem ich nur an Kurt dachte.“

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/245847?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F35537%2F594850%2F595988%2F
„Es wird neue Formen von Unfällen geben“
Verkehrsexperten fordern, statt auf Fahrassistenten zu warten, nahe liegende Maßnahmen zu ergreifen – wie ein Tempolimit auf der Autobahn.
Nachrichten-Ticker