Nachrichten
Auf die Routiniers ist Verlass

Dienstag, 07.06.2011, 16:06 Uhr

Ahlen - Bei herrlichem Wetter gingen am Vatertag die Ahlener SG Masters mit einer kleinen, aber feinen Mannschaft bei den diesjährigen Bezirksmeisterschaften, den OWL-Master-Meisterschaften im Schwimmen an den Start.

14 Einzel- und drei Staffeltitel erschwammen die sechs Ahlener Athleten in Neubeckum. Das schöne Wetter motivierte die Aktiven und es wurden im ersten Wettkampf auf der langen 50m-Bahn gute Zeiten erreicht.

In der Gesamtwertung erreichte die ASG bei 17 teilnehmenden Mannschaften den vierten Platz. Verlass war einmal mehr auf die beiden Routiniers Harald Flühe und Theo Dohle, die in diesem Jahr wieder einmal in der gleichen Altersklasse 65 an den Start gingen und diverse Titel gewannen und damit reichlich Blumen abräumten, die die Master statt Medaillen bei den OWL-Meisterschaften erhalten.

Aber auch in den „jüngeren“ Altersklassen wurden Titel und sehr gute Zeiten erschwommen. Markus Hallenmann reichte mit seinen Starts in der Altersklasse 40 über 100m und 50m Brust fast an seine Bestzeiten aus seiner Juniorenzeit heran. Dies wurde auch mit einem Titel über 100m Brust gegen starke Konkurrenz belohnt.

Reiner Jenkel und Gordon Brändel komplettierten das Männer-Quintett. Bei den 50m und 100m Rücken in der Altersklasse 45 ging auch in diesem Jahr kein Weg an Gordon Brändel vorbei, der sich wieder beide Titel erkämpfte.

Reiner Jenkel erschwamm sich in der Altersklasse 60 den Sieg über 50m Brust. Doch was wären die Schwimmer ohne ihre Damen? Nach längerer Pause trat Jessica Starke-Doedt wieder zu den OWL der Masters in der Altersklasse 30 an. Sie wurde mit ihren beiden Starts über 50m Freistil und 50m Brust mit starken Leistung jeweils mit dem Bezirkmeistertitel belohnt. Bei den Staffeln starteten die Masters mit Theo Dohle, Reiner Jenkel, Harald Flühe und Gordon Brändel erstmalig in der Altersklasse 240. Bei der erfolgreichen Premiere konnte bei den drei Starts über 4 mal 50m Freistil, 4 mal 50m Lagen und 4 mal 50m Brust gleich bei der Premiere der erste Platz erreicht werden.

Dieser soll im Herbst bei den NRW-Kurzbahnmeisterschaften erneut bestätigt werden. Am frühen Nachmittag konnten die erfolgreichen Aktiven dann bei schönstem Sonnenschein mit reichlich Rosen im Gepäck den Heimweg nach Ahlen antreten.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/233807?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F35537%2F594850%2F595168%2F
Nachrichten-Ticker