Förderturm im Buchholz
Durchatmen und den schönen Ausblick in Recke genießen

Freitag, 29.07.2011, 18:07 Uhr

Recke . Einen Moment zum Durchatmen braucht der Spaziergänger ohnehin, wenn er die Treppen hinauf zum 14 Meter hohen Förderturm im Recker Buchholz hinaufgegangen ist. Dann aber bietet sich dem Besucher bei klarer Witterung eine schöne Sicht auf Steinbeck und Umgebung.

Der Turm, der 2004 vom Bergbauhistorischen Verein offiziell eingeweiht wurde, ist ein guter Ort, um die Seele baumeln, den Gedanken freien Lauf zu lassen oder aber hochfliegende Pläne zu schmieden. Auf jeden Fall sollte man sich aber eine Auszeit für den Ausblick nehmen. Der Nachbau eines historischen Förderturmes bietet von seiner obersten Plattform aus ein herrliches Panorama. Bei gutem Wetter sind die Ankumer Berge am Horizont zu erkennen.

Der Turm wurde in Anlehnung an den mehr als 400 Jahre währenden Kohleabbau im „Buchholzer Busch vom Bergbauhistorischen Verein Buchholzer Forst 1650 Recke“ errichtet. Seit seiner Freigabe 2004 ist er zu einem beliebten Ausflugsziel für Wanderer geworden. Wer einmal oben ist, verweilt dort gerne.

Ein bisschen Hilfe für unsere Sommer-Aktion „Auszeit“ wäre toll: Senden Sie uns Bilder von Ihrem Lieblingsplatz für eine Auszeit (als jpg-Dateien, mit hoher Auflösung) und die kurzen Texte dazu (Word-Dokument) zusammen mit Kontaktdaten (Name, Anschrift, Telefon) an auszeit@ivz-online.de.

Auszeit auf dem Förderturm im Buchholz auf einer größeren Karte anzeigen

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/586317?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F35537%2F594850%2F594924%2F
Öffnungszeiten in Enschede bereiten deutschen Nachbarn Bauchschmerzen
Verkaufsoffene Sonntage sind in den Niederlanden nicht generell vorgesehen. Die Kommunen entscheiden darüber selbst., die Mitarbeiter der Geschäfts sind wiederum berechtigt, die Arbeit am Sonntag abzulehnen,
Nachrichten-Ticker